Ergebnis 761 bis 780 von 974
Seite 39 von 49 ErsteErste ... 29383940 ... LetzteLetzte

Thema: Autodiskussionen (E-, Benzin, Diesel, SUV, etc)

  1. #761
    All-Star
    Registriert seit
    24.11.2002
    Beiträge
    8.688

    Standard AW: Autodiskussionen (E-, Benzin, Diesel, SUV, etc)

    Zitat Zitat von Allgaier Beitrag anzeigen
    die Dächer voll mit Solar?
    Was ist daran falsch?





    Mal davon ab das die LKWs auf der Fernstrecke um mindestens 50% reduziert gehören(JIT is shit), sollen die LKW der Zukunft auch mit Strom fahren oder vielleicht doch eher mit Wasserstoff?
    ZitierenZitieren     

  2. #762
    Ausnahmekönner
    Registriert seit
    16.07.2016
    Beiträge
    6.064

    Standard AW: Autodiskussionen (E-, Benzin, Diesel, SUV, etc)

    Zitat Zitat von DennisMay Beitrag anzeigen
    Was ist daran falsch?
    Wie siehts hier beim Thema Herstellung bzw. Entsorgung aus?
    ZitierenZitieren     

  3. #763
    All-Star
    Registriert seit
    24.11.2002
    Beiträge
    8.688

    Standard AW: Autodiskussionen (E-, Benzin, Diesel, SUV, etc)

    ZitierenZitieren     

  4. #764
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.04.2019
    Beiträge
    49

    Standard AW: Autodiskussionen (E-, Benzin, Diesel, SUV, etc)

    Zitat Zitat von Allgaier Beitrag anzeigen
    Wie siehts hier beim Thema Herstellung bzw. Entsorgung aus?
    Machst du dir bei dem ganzen Petrozeugs auch so viel "Gedanken"? Umweltschäden bei Förderung, Raffinerien, Rückstände, Recycling der ganzen Gerätschaften, LKW für Logistik, dessen Abnutzung und allem anderen was so dranhängt, Wartung, Transport. PV läuft übrigens einmal draufgedübelt Jahrzehnte

    Aber gut, alles easy, Sprit kommt ja aus der Säule. Alles clean and easy! Wär ja auch noch schöner wenn wir Stück für Stück energieautark werden werden. Gehuldigt seihst du, sauberes klares aus der Erde spriesendes Erdöl.
    ZitierenZitieren     

  5. #765
    Ausnahmekönner
    Registriert seit
    16.07.2016
    Beiträge
    6.064

    Standard AW: Autodiskussionen (E-, Benzin, Diesel, SUV, etc)

    Zitat Zitat von DennisMay Beitrag anzeigen
    Danke

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von unparteiischer Beitrag anzeigen
    Machst du dir bei dem ganzen Petrozeugs auch so viel "Gedanken"?
    Natürlich aber es muss auch erlaubt sein zu hinterfragen, ob gewisse Dinge tatsächlich so grün sind wie diese angepriesen werden.
    ZitierenZitieren     

  6. #766
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.04.2019
    Beiträge
    49

    Standard AW: Autodiskussionen (E-, Benzin, Diesel, SUV, etc)

    Zitat Zitat von Allgaier Beitrag anzeigen
    Danke

    - - - Aktualisiert - - -



    Natürlich aber es muss auch erlaubt sein zu hinterfragen, ob gewisse Dinge tatsächlich so grün sind wie diese angepriesen werden.
    Logo, aber dann befass dich halt auch vorher kurz damit. Hätte keine 5min gebraucht. Verschaff dir erst mal ein wenig Hintergrundwissen.

    Und nochmal: https://www.ise.fraunhofer.de/de/ver...utschland.html
    ZitierenZitieren     

  7. #767
    Ausnahmekönner
    Registriert seit
    16.07.2016
    Beiträge
    6.064

    Standard AW: Autodiskussionen (E-, Benzin, Diesel, SUV, etc)

    Mach ich
    ZitierenZitieren     

  8. #768
    Hockeygott
    Registriert seit
    24.11.2002
    Beiträge
    19.701

    Standard AW: Autodiskussionen (E-, Benzin, Diesel, SUV, etc)

    Zitat Zitat von djrene Beitrag anzeigen
    Sagt wer?
    Aktuell decken wir ca. 50% unseres Strombedarfs regenerativ. Und wir kommen aus einer Tiefschlafphase und könnten schon viel weiter sein. Der Obermeckerer sitzt in Bayern und ist zeitgleich der Oberblockierer.
    Ich erinnere mich an das Jahr 2012. da hat Umweltminister Röttgern/CDU den Ausbau im Alleingang geplättet, die deutsche Solarindustrie wurde somit vernichtet. Ein Herstellersterben
    sondersgleichen war die Folge.
    Somit könnten wir schon viel weiter sein.
    Das Wasserstoffauto war politisch nicht gewollt, das liegt seit 35 Jahren in der Schublade.
    Jetzt muss es alles schnell gehen, weil plötzlich mehrere aufwachen, hoppla Klima
    ZitierenZitieren     

  9. #769
    Ausnahmekönner
    Registriert seit
    16.07.2016
    Beiträge
    6.064

    Standard AW: Autodiskussionen (E-, Benzin, Diesel, SUV, etc)

    Wasserstoff verbraucht doch in der Herstellung richtig viel Energie und ist nur sehr mühsam zu den Tankstellen und dann ins Auto zu bringen oder hat da jemand andere Infos?
    ZitierenZitieren     

  10. #770
    Hockeygott
    Registriert seit
    25.11.2002
    Ort
    Bad Wörishofen
    Beiträge
    24.427

    Standard AW: Autodiskussionen (E-, Benzin, Diesel, SUV, etc)

    Zitat Zitat von Allgaier Beitrag anzeigen
    Wasserstoff verbraucht doch in der Herstellung richtig viel Energie und ist nur sehr mühsam zu den Tankstellen und dann ins Auto zu bringen oder hat da jemand andere Infos?
    Genau das sind die Probleme. Wird ja sogar in dem Video erwähnt, das manne verlinkt hat.
    ZitierenZitieren     

  11. #771
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.04.2019
    Beiträge
    49

    Standard AW: Autodiskussionen (E-, Benzin, Diesel, SUV, etc)

    Zitat Zitat von Allgaier Beitrag anzeigen
    Wasserstoff verbraucht doch in der Herstellung richtig viel Energie und ist nur sehr mühsam zu den Tankstellen und dann ins Auto zu bringen oder hat da jemand andere Infos?
    Richtig. Der ganze Wasserstoffhype ist übertrieben. Das wäre dann die zweite Stufe. Aber in Schland wird halt immer alles verkompliziert, statt alles vernünftig nacheinander step by step aufzubauen. Siehe LKW-Maut, da musste direkt gleich die anfangs direkt gefloppte Maximallösung her. Sinnvoller wäre es anfangs mit einer Übergangslösung gewesen und dann das neue System im zweiten Schritt vernünftig auszubauen als direkt gleich mit aller Hast das Projekt ins Jenseits zu ballern.

    Die erste Stufe ist und bleibt ersteinmal die EE massiv auszubauen, und den Direktverbrauch so hoch wie möglich zu schrauben. Intelligente Steuerung von WP, intelligentes Laden von E-Autos. Industrielle Prozesse, soweit möglich, erzeugungsorientiert gestalten. Heizen in Firmen z.B. mit WP, und großem Wasserspeicher. Tagsüber den Warmwasserspeicher auf maximal laden, nicht erst wenn Temperatur unter xx°C, egal zu welcher Überschusszeit.

    Erst wenn dann mal ein massiver Überschuss vorhanden ist, kann ich das Thema Wasserstoff in Fahrzeugen angeben. Bis dato sollte Wasserstoff, wenn überhaupt, nur als Energiespeichermedium dienen, d.h. um elektrische Energie zu speichern. Die jetzige Ausweitung auf Fahrzeuge ist absolut unsinnig, die ganze Logistik usw. verballert unnötig Ressourcen. Das kann ich angehen, wenn wir wirklich mal einen massiven Überschuss haben.

    Baustellen sind aktuell: Massiver Ausbau der EE, PV und Windräder. Egal wo. Beteiligung der Gemeinden/Städte beim EE-Ausbau, erzeugt ein Gebiet viel EE, günstiger Strompreis. Daher Ausbau, Ausbau, Ausba. Das nächste wichtige Thema wäre intelligenter Verbrauch, gerade bei E-Mobilität. Und das wurde von der Vorgängerregierung durch die blinde, dumme und unnötige Wallboxförderung absolut verkackt. Die EVU sollten verpflichtet werden für die Wallbox günstige Ladetarife anzubieten. Dann kannst du wählen ob du die Karre in 2-3h volladen willst, egal wie die EE-Bilanz grad aussieht, oder ob es dir reicht die Karre bis z.B. Montag morgen vollzuladen, egal wann wie mit welcher Ladeleistung. Riesigier Vorteil wäre dann, dass der Strom direkt intelligent verbraucht werden kann, das Netz stabilisiert und entlastet wird, um am Ende auch die hirnrissige 70%-Regelung abgeschafft wird. Und das CO2-Zertifikat für ein E-Auto ist zwar nett, ich provitier davon, aber was ist das bitte für ein Mist? Der, der sein Auto verkauft, bekommt nix. Der, der ein E-Auto kauft, auch ne 500-PS-Schleuder, erhält die 300-400 EUR pro Jahr. Wie dumm ist das denn? Besser davon Strompreis, etc. subventionieren oder meinetwegen EE-Ausbau.

    Und für all das bräuchte es keine teils hinrissigen Trassen von Nord nach Süd. Die Pfosten der Vorgängerregierung haben sich mehr Gedanken um die Stromtrassen als um die Erzeugung des Stromes gemacht. Das ist absolut dämlich, anders kann man es nicht sagen. Ich muss erst den Grundpfeiler schaffen. Aber nein, da werden Ressourcen (human/Material/Zeit) verballert für den ganzen Trassenmist, statt den Ausbau der EE mal direkt anzutreiben.

    Und was traurig ist und alles lähmt: Die ganze Bürokratie in Schland. Ganz übel. Man steht sich echt immer selber im Weg.

    Kleines Beispiel:
    https://www.spiegel.de/panorama/gese...c-573d21926dc6
    ZitierenZitieren     

  12. #772
    Ausnahmekönner
    Registriert seit
    16.07.2016
    Beiträge
    6.064

    Standard AW: Autodiskussionen (E-, Benzin, Diesel, SUV, etc)

    Sehr informativer Beitrag für mich. Danke

    Wie sieht diese Thematik denn in anderen Ländern aus?
    Letztlich bringt es ja nur was, wenn alle mitziehen.
    Ansonsten führt es doch nur dazu, dass Deutschland im internationalen Vergleich was Wirtschaft etc. erstmal abgehängt wird?
    ZitierenZitieren     

  13. #773
    All-Star
    Registriert seit
    24.11.2002
    Beiträge
    8.688

    Standard AW: Autodiskussionen (E-, Benzin, Diesel, SUV, etc)

    Zitat Zitat von Allgaier Beitrag anzeigen
    Sehr informativer Beitrag für mich. Danke

    Wie sieht diese Thematik denn in anderen Ländern aus?
    Letztlich bringt es ja nur was, wenn alle mitziehen.
    Ansonsten führt es doch nur dazu, dass Deutschland im internationalen Vergleich was Wirtschaft etc. erstmal abgehängt wird?
    Warum bringt es nur etwas wenn andere mitziehen? Wer verbreitet so einen Unsinn, die Status Quo Bewahrer der CSU?
    Der Punkt wird sein das die anderen nachziehen müssen, wenn sie wettbewerbsfähig sein wollen.
    Früher war Deutschland mal positiver Vorreiter in vielen Dingen, heute scheint man vor jeder Veränderung Angst zu haben.
    ZitierenZitieren     

  14. #774
    Ausnahmekönner
    Registriert seit
    16.07.2016
    Beiträge
    6.064

    Standard AW: Autodiskussionen (E-, Benzin, Diesel, SUV, etc)

    Also momentan bezweifel ich das andere nachziehen müssen wenn man die Szenarien der aktuellen Energiekrise in Deutschland so sieht.
    Ich würde mir wünschen das Deutschland Vorreiter für saubere Energie wird aber momentan fehlt mir dafür die Phantasie.
    ZitierenZitieren     

  15. #775
    All-Star
    Registriert seit
    12.12.2005
    Beiträge
    8.381

    Standard AW: Autodiskussionen (E-, Benzin, Diesel, SUV, etc)

    Zitat Zitat von DennisMay Beitrag anzeigen
    ...sollen die LKW der Zukunft auch mit Strom fahren oder vielleicht doch eher mit Wasserstoff?
    Schwerlastverkehr sowie Flugverkehr wird um Wasserstoff nicht drum rum kommen. Dort macht es auch Sinn ihn einzusetzen.

    @Allgaier

    Wasserstoff ist ebenfalls ein guter Energiespeicher. Vor allem im Bereich regenerativer Energieformen die sich sonst nur schlecht bzw nicht speichern lassen. Das man hohe Energieverluste hat bei der Umwandlung kann man vernachlässigen, denn lieber hat man hohe Verluste als gar keine Möglichkeit PV oder Windkraft zu speichern.
    ZitierenZitieren     

  16. #776
    Hockeygott
    Registriert seit
    24.11.2002
    Beiträge
    19.701

    Standard AW: Autodiskussionen (E-, Benzin, Diesel, SUV, etc)

    Als Netzbetreiber und Energieerzeuger getrennt wurden, da wäre es leichter und billiger gewesen den Verbund herzustellen.
    Dann ist mir auch noch schleierhaft warum plötzlich Gleichspannung übertragen wird, da hat einer anscheinend das Ei des Kolumbus gefunden. Übertragungsverluste gegen Umrichterverluste ?

    Zitat Zitat von unparteiischer Beitrag anzeigen
    Richtig. Der ganze Wasserstoffhype ist übertrieben. Das wäre dann die zweite Stufe. Aber in Schland wird halt immer alles verkompliziert, statt alles vernünftig nacheinander step by step aufzubauen. Siehe LKW-Maut, da musste direkt gleich die anfangs direkt gefloppte Maximallösung her. Sinnvoller wäre es anfangs mit einer Übergangslösung gewesen und dann das neue System im zweiten Schritt vernünftig auszubauen als direkt gleich mit aller Hast das Projekt ins Jenseits zu ballern.

    Die erste Stufe ist und bleibt ersteinmal die EE massiv auszubauen, und den Direktverbrauch so hoch wie möglich zu schrauben. Intelligente Steuerung von WP, intelligentes Laden von E-Autos. Industrielle Prozesse, soweit möglich, erzeugungsorientiert gestalten. Heizen in Firmen z.B. mit WP, und großem Wasserspeicher. Tagsüber den Warmwasserspeicher auf maximal laden, nicht erst wenn Temperatur unter xx°C, egal zu welcher Überschusszeit.

    Erst wenn dann mal ein massiver Überschuss vorhanden ist, kann ich das Thema Wasserstoff in Fahrzeugen angeben. Bis dato sollte Wasserstoff, wenn überhaupt, nur als Energiespeichermedium dienen, d.h. um elektrische Energie zu speichern. Die jetzige Ausweitung auf Fahrzeuge ist absolut unsinnig, die ganze Logistik usw. verballert unnötig Ressourcen. Das kann ich angehen, wenn wir wirklich mal einen massiven Überschuss haben.

    Baustellen sind aktuell: Massiver Ausbau der EE, PV und Windräder. Egal wo. Beteiligung der Gemeinden/Städte beim EE-Ausbau, erzeugt ein Gebiet viel EE, günstiger Strompreis. Daher Ausbau, Ausbau, Ausba. Das nächste wichtige Thema wäre intelligenter Verbrauch, gerade bei E-Mobilität. Und das wurde von der Vorgängerregierung durch die blinde, dumme und unnötige Wallboxförderung absolut verkackt. Die EVU sollten verpflichtet werden für die Wallbox günstige Ladetarife anzubieten. Dann kannst du wählen ob du die Karre in 2-3h volladen willst, egal wie die EE-Bilanz grad aussieht, oder ob es dir reicht die Karre bis z.B. Montag morgen vollzuladen, egal wann wie mit welcher Ladeleistung. Riesigier Vorteil wäre dann, dass der Strom direkt intelligent verbraucht werden kann, das Netz stabilisiert und entlastet wird, um am Ende auch die hirnrissige 70%-Regelung abgeschafft wird. Und das CO2-Zertifikat für ein E-Auto ist zwar nett, ich provitier davon, aber was ist das bitte für ein Mist? Der, der sein Auto verkauft, bekommt nix. Der, der ein E-Auto kauft, auch ne 500-PS-Schleuder, erhält die 300-400 EUR pro Jahr. Wie dumm ist das denn? Besser davon Strompreis, etc. subventionieren oder meinetwegen EE-Ausbau.

    Und für all das bräuchte es keine teils hinrissigen Trassen von Nord nach Süd. Die Pfosten der Vorgängerregierung haben sich mehr Gedanken um die Stromtrassen als um die Erzeugung des Stromes gemacht. Das ist absolut dämlich, anders kann man es nicht sagen. Ich muss erst den Grundpfeiler schaffen. Aber nein, da werden Ressourcen (human/Material/Zeit) verballert für den ganzen Trassenmist, statt den Ausbau der EE mal direkt anzutreiben.

    Und was traurig ist und alles lähmt: Die ganze Bürokratie in Schland. Ganz übel. Man steht sich echt immer selber im Weg.

    Kleines Beispiel:
    https://www.spiegel.de/panorama/gese...c-573d21926dc6
    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Saku Koivu Beitrag anzeigen
    Schwerlastverkehr sowie Flugverkehr wird um Wasserstoff nicht drum rum kommen. Dort macht es auch Sinn ihn einzusetzen .
    Dann darf ja die Frage gestellt werden wie dann hier die Infrastruktur geschaffen werden soll
    LKWs fahren ja auch überall
    In dem Moment zieht das ja nicht mehr als Gegenargument beim Autoverkehr
    ZitierenZitieren     

  17. #777
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    04.02.2007
    Ort
    München
    Beiträge
    31

    Standard AW: Autodiskussionen (E-, Benzin, Diesel, SUV, etc)

    Zitat Zitat von djrene Beitrag anzeigen
    Irgendjemand hier fährt einen Tesla und hatte auch angeboten, vor nem Spiel mal ne Runde zu drehen. Unparteiischer war das evtl. Wie ist die Meinung des Tesla-Fahrers zur Qualität?
    Das Angebot steht - gerne per PM und ich zeige gerne die Low- und die Highlights, ganz unabhängig von politischen Diskussionen dazu, einfach nur basierend auf dem Status Quo.
    ZitierenZitieren     

  18. #778
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.04.2019
    Beiträge
    49

    Standard AW: Autodiskussionen (E-, Benzin, Diesel, SUV, etc)

    Zitat Zitat von Manne Beitrag anzeigen
    Ich erinnere mich an das Jahr 2012. da hat Umweltminister Röttgern/CDU den Ausbau im Alleingang geplättet, die deutsche Solarindustrie wurde somit vernichtet. Ein Herstellersterben
    sondersgleichen war die Folge.
    Somit könnten wir schon viel weiter sein.
    Das Wasserstoffauto war politisch nicht gewollt, das liegt seit 35 Jahren in der Schublade.
    Jetzt muss es alles schnell gehen, weil plötzlich mehrere aufwachen, hoppla Klima
    Pauschaler Quatsch. Das Wasserstoffauto ist weder seit 35 Jahren in der Schublade, noch richtig serienreif.

    Der Niedergang der Solarindustrie war eine Sache, die aber viel viel schlimmere Sache war, dass in den letzten 10, vor allem gerade in den letzten 5 Jahren nicht massiv EE ausgebaut wurden. Sollen die PV-Panels doch Containerweise aus China kommen. Egal. Hauptsache es wird viel EE installiert. Vorgaben für die Firmen, dass Flächen über 200m² mit PV belegt werden müssen. Versiegelte Fläachen wie asphaltierte Parkflächen ebenso. Hätte die Wirtschaft die letzten 5-10 Boomjahre locker verkraftet - sogar trotz Corona.

    Nächster Punkt dann smart grid. Stromverbrauch intelligent gestalten. E-Autos sind hervorragende Verbraucher, die je nach Erzeugungslage den Strom abnehmen können. Besser gings nicht mehr. Zudem dann WP entsprechend smart gestalten. Soll der Puffer halt auch im Winter eben zur Tageszeit, wenn ggf. ein kleiner PV-Überschuss vorhanden ist geladen werden.

    Und wenn DANN, später, viel Energie im Überschuss vorhanden ist, dann kann ich die (relativ ineffiziente!) Wasserstoffsache angehen, allerdings dann besser als dezentrale Speicher. Im Auto wiederum ist es nutzlos. Das nur im allerletzten Schritt, wenn man wirklich komplett von fossilen Brennstoffen weg ist. Wenn schon fossil verfeuert werden soll, dann doch lieber in einem Kraftwerk, das mit Filtertechnik und Nutzung der Abwärme ausgestattet wird, als im Auto.

    Aber die desasträse "Ausstiegspolitik" der letzten 10 Jahre ist genauso hinderlich wie die komischen Stammtischbashing-Aussagen. Mit Wasserstoff und gut wäre das Problem in keinster Weise gelöst.

    Man hat die letzten 5-10 Jahre komplett verpennt. Die Lage wäre eh schon beschissen. Der Krieg in der Ukraine verstärkt das ganze nur noch, ist aber nicht ursächlich. Auch bei einem zugügen EE-Ausbau wäre durch die (planlose!) Abschaltung der AKWs das ganze nicht aufgegangen. Aber durch die stümperhafte Politik der GroKo wurde es jetzt halt total gegen die Wand gefahren. Fertig. Ende.
    ZitierenZitieren     

  19. #779
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.04.2019
    Beiträge
    49

    Standard AW: Autodiskussionen (E-, Benzin, Diesel, SUV, etc)

    Zitat Zitat von Allgaier Beitrag anzeigen
    Sehr informativer Beitrag für mich. Danke

    Wie sieht diese Thematik denn in anderen Ländern aus?
    Letztlich bringt es ja nur was, wenn alle mitziehen.
    Ansonsten führt es doch nur dazu, dass Deutschland im internationalen Vergleich was Wirtschaft etc. erstmal abgehängt wird?
    Sehe ich wiederum nicht so. Das mag für den ganzen CO2-Kram meinetwegen gelten.

    Aber beim Ausbau der EE mitnichten. Deutschland hatte die letzten 5-10 Jahre einen extremen Boom. Da wurde richtig Kohle gescheffelt, Steuern flossen. Das war brutal. Davon viel Asche in den PV-Ausbau, Pflicht versiegelte Flächen mit PV zu belegen, beim privaten Neubau und bei gewerblichen Bauten sowieso, dort meinetwegen sogar eine Nachrüstpflicht - das hätten gesunde Firmen locker verkraftet und würden nun selber davon profitieren.

    Damit hätte man erstens das Exportüberschuss-Gejammer los, zweitens würde man dann Stück für Stück energieautark werden. Der Wirtschaft hätte das in keinster Weise geschadet, ganz im Gegenteil, Versorgungssicherheit und Unabhängigkeit wären die Vorteile gewesen. Und man hätte die Dienstleistung selber auch im Land gefördert. Stattdessen wurden irgendwelche Beteiligungen von ausländischen Firmen gekauft. T-Mobile US - suuuuper. Hier keinen Glasfaserausbau auf die Kappe bekommen - aber Kohle dort setzen. Der Laden läuft gut, aber ich hätte da ganze lieber hier investiert gehabt.

    Sollte dann irgendwann wirklich die Energieautarkität geschafft sein - was ich zwar nicht glaube - dann können wir das ganze exportieren. Ob die anderen Länder nun zu Deutschland aufschauen, mitziehen oder einfach nur die Energie von uns kaufen? Ist mir ehrlich gesagt relativ egal. Aber einer nach dem anderen wird das Erfolgsmodell sicher kopieren. Stichwort kaufen statt mieten ;-)

    Man denkt immer viel zu viel an andere Länder. Einfach selber für sich agieren, mit klarem Ziel. Riesiger Vorteil wäre eben Unabhängigkeit, die CO2-Sache wäre dann ein positiver Nebeneffekt. Aber stattdessen kommt halt immer sofort die von tiefgrüner Ideologie geprägte CO2-Diskussion. Ja, das ist ein Teil davon. Aber Hauptvorteil ist Autarkie - und das sollte man den Bürgern klarmachen. Damit kann ich mehr erreichen. Letztlich führt genau das dann zu Unabhängigkeit von Öl und Gas, vor allem dann auch von willkürlichen Preisspiralen usw. DAS würde viel mehr erreichen, als das mantraartige CO2-Geschreibe.
    ZitierenZitieren     

  20. #780
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.04.2019
    Beiträge
    49

    Standard AW: Autodiskussionen (E-, Benzin, Diesel, SUV, etc)

    Zitat Zitat von Manne Beitrag anzeigen
    Als Netzbetreiber und Energieerzeuger getrennt wurden, da wäre es leichter und billiger gewesen den Verbund herzustellen.
    Dann ist mir auch noch schleierhaft warum plötzlich Gleichspannung übertragen wird, da hat einer anscheinend das Ei des Kolumbus gefunden. Übertragungsverluste gegen Umrichterverluste ?
    https://de.wikipedia.org/wiki/Hochsp...3%9Cbertragung

    Leichtere Synchronisierung, etc.

    Letztlich alles schön und gut, primär muss erstmal die Energie vorhanden sein, die da übertragen werden soll. Und genau da haperts.

    Wir im Süden haben zwar eine schlechtere Ausgangssituation bei Windkraft, allerdings sieht es bei PV ganz anders aus, da ist der Süden viel viel sonnenreicher. Den Vorteil müsste man halt nur nutzen. PV drauf, überall.

    Und dann, bevor der Strom über hunderte von Kilometern übertragen wird: Primär in der Nähe direkt verbrauchen, und schon sind wir wieder bei smart-grid. E-Autos intelligent laden, WP intelligent ansteuert, Stromtarife, deren Preis abhängig von der aktuellen Stromsituation abhängig ist. Sondertarif, für den, der z.B. sagt, E-Auto reicht z.B. bis Mo vormittag. DAnn wird das E-Auto geladen, wenn Überschuss herrscht. Das kann mittags (PV) sein, nachts, Wind, eher am WE da die Industrie wenig abnimmt - was auch immer. Einfach sobald im Netz ein entsprechender Überschuss vorhanden ist.

    Aber von alledem haben wir ... ... ... NICHTS! Stattdessen wurden Wallboxen nach dem Gießkannenprinzip gefördert, intelligente Zähler gibts immer noch nicht, dem übertriebenen Datenschutz sei Dank. Herrlich.
    ZitierenZitieren     

Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] A-Klasse Diesel
    Von Cassy O'Peia im Forum Off-Topic... & Suche und Biete...
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 29.09.2015, 20:38
  2. [Verkaufe] Peugeot 307 Kombi Diesel
    Von djrene im Forum Off-Topic... & Suche und Biete...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.02.2012, 17:03

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, um somit die Website zu finanzieren. Dazu geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung und Analysen weiter. Details ansehen