Ergebnis 21 bis 40 von 204
Seite 2 von 11 ErsteErste 123 ... LetzteLetzte

Thema: [Trainerabgang] Mark Pederson

  1. #21
    Ersatzspieler
    Registriert seit
    30.10.2012
    Beiträge
    527

    Standard AW: [Trainer] Mark Pederson

    Zitat Zitat von Augsburger Punker Beitrag anzeigen
    Lustig ist das nicht, im Gegenteil.
    Natürlich nicht, das will ich damit auch gar nicht sagen. Verurteilt wurde er aber nie. Somit gilt die Unschuldsvermutung.
    ZitierenZitieren     

  2. #22
    Hockeygott
    Registriert seit
    23.11.2002
    Beiträge
    23.749

    Standard AW: [Trainer] Mark Pederson

    Wobei mir das Kotzen eher beim Abtun der Vorwürfe hier im Forum kommt.

    Der Vorwurf lautete u.a. "Oh, ich habe eine Freundschaftsanfrage von einem dreckigen Juden." Das, wenn es tatsächlich gesagt wurde, ist doch keine Lappalie!

    Aber wie es scheint ist wenig bis nichts dran an den Vorwürfen. Statt Antisemitismus zu entschuldigen hättet Ihr auch einfach lesen können wie der Fall ausging.

    So nämlich:

    Das Gerichtsverfahren, das der ehemalige Bakersfield Condor-Spieler Jason Bailey gegen das Team und die ehemaligen Trainer Marty Raymond und Mark Pederson angestrengt hat, ist dabei, abgewiesen zu werden.

    Dokumente, die am 4. November beim Superior Court of Kern County eingereicht wurden, zeigen, dass die Anwälte von Bailey freiwillig einen Antrag gestellt haben, dass das Gericht alle Klagen wegen religiöser Diskriminierung gegen das Team abweist.

    Die Condors, Eigentümer Jonathan Fleisig sowie die einzelnen Trainer behaupteten, dass die Behauptungen von Bailey offensichtlich falsch und unbegründet seien.

    Die anstehende Entlassung kommt ohne eine Abfindung jeglicher Art für Bailey, so die Condors.

    Bailey wurde den Condors in der Saison 2008-09 von den Anaheim Ducks zugewiesen und spielte in 35 Spielen.

    "Sogar in den unbegründetsten Fällen können Kläger Vergleiche mit geringem Wert erhalten, die von Beklagten gezahlt werden, die einfach die Kosten eines Rechtsstreits vermeiden wollen, aber in diesem Fall hat Bailey seine Ansprüche abgewiesen, ohne eine einzige Gegenleistung zu erhalten", sagte Bryan Freedman, Anwalt der Condors, in einer Erklärung. "Baileys Bereitschaft, den Fall abzulehnen, ohne eine Abfindung zu erhalten, beweist sicherlich die Leichtfertigkeit seiner Ansprüche."

    Bailey reichte die Klage im Januar beim Orange County Superior Court ein und beschuldigte Raymond und Pederson des Antisemitismus. Sie wurde im Juli mit einem anderen Anwalt an das Kern County Superior Court überwiesen.

    "Wir fühlen uns nach dieser lächerlichen Tortur bestätigt", sagte Condors-Besitzer Jonathan Fleisig in einer Erklärung. "Dass unser Teamname und die Stadt Bakersfield durch diese Behauptungen in den Dreck gezogen werden, ist verwerflich. Wir haben uns immer als eine aufrechte Organisation in dieser Gemeinschaft und als stolzer Vertreter von Bakersfield und Kern County betrachtet."

    Raymond verließ das Team im Juni, um einen Trainerposten in Europa anzunehmen. Pederson war in den letzten drei Spielzeiten nicht mehr bei den Condors und ist Trainer in Japan.

    Die Condors prüfen, ob sie eine Klage wegen böswilliger Verfolgung gegen Bailey und seinen Rechtsbeistand einreichen werden.


    Übersetzung des in Wikipedia verlinkten Artikels. Hier gibt's das Original:

    The Bakersfield Californian. "Ex-Condor's discrimination suit dismissed". The Bakersfield Californian. Archived from the original on 4 October 2013. Retrieved 13 August 2013.

    https://web.archive.org/web/20131004...suit-dismissed
    ZitierenZitieren     

  3. #23
    Profi
    Registriert seit
    20.04.2010
    Beiträge
    4.264

    Standard AW: [Trainer] Mark Pederson

    Volle Zustimmung. Die Vorwürfe sind sicherlich nichts, was man einfach so als kleinen Fehler abtun kann. Das sind keine Sätze, die einem einfach mal raus rutschen oder die man mit "Früher war das ja auch ganz normal, so etwas zu sagen" entschuldigen könnte (wie relevant diese Entschuldigung dann ist, muss jeder für sich persönlich entscheiden), denn die Zeit, in der so etwas normal war, wollen wir sicherlich nicht zurück.

    Aber zum Glück deutet ja alles darauf hin, dass nichts an dieser Sache dran war. Deshalb ist es schon gerechtfertigt, wenn man mehr als zehn Jahren nachdem die Klage zurückgenommen wurde einen Deckel drauf macht. Keine Ahnung was genau da zwischen Trainer und Spieler vorgefallen ist, es scheint definitiv keinen Grund dafür zu geben, ihm nicht die Chance zu geben für die Panther hier zu arbeiten.

    Vom Werdegang passt er ja sehr gut ins typische Beuteschema der Panther. Genau so wie Larry und Mike habt er über längere Zeit in einer im Vergleich zur DEL schwächeren Liga einen richtig guten Job gemacht und bekommen jetzt die Chance sich hier zu beweisen.
    ZitierenZitieren     

  4. #24
    Hockeygott
    Registriert seit
    23.11.2002
    Beiträge
    21.533

    Standard AW: [Trainer] Mark Pederson

    Es wird ja einem Trainer gerne mal attestiert, dass er Spieler besser machen könne. Wenn dies zutreffend ist, wovon ich ausgehe, dann muss auch das Gegenteil gelten dürfen. Abseits der Umstände, die im außersportlichen Bereich liegen und immer wieder mal, bei jeder Mannschaft, vorkommen können, ist der Trainer nicht nur das schwächste, sondern auch wichtigste Glied in der Kette, wie ja gerne betont wird.

    Die beiden besten Scorer der letzten Saison hat Pederson schlechter gemacht, einer spielt nahezu unerklärlich jenseits von Gut und Böse. Von allen verbliebenen Spielern der Vorsaison wurde lediglich Payerl besser, wobei der erstens auch schon vor Pederson gute Zeiten hatte und zweitens auch derzeit eher schwächer wird. Von den verlässlichen Stützen wurde kein Spieler besser. Dies gilt für Valentine ebenso wie für Lamb, McClure oder andere. Natürlich kann man nicht jede Formkrise dem Trainer ans Revert heften, aber in der Summe ist es schon auffällig. Schlechtestes Penalty Killing, schlechteste Schusseffizienz, mediokres PP, schlechtestes Auswärtsteam und kein Augsburger Spieler unter den 30 besten Scorern. Fairerweise sei angemerkt, dass auch Stewart Jahre gebraucht hat, um das Unterzahlspiel ansehnlich bzw. effizient zu gestalten. Spielerisch ist vieles halbherzig und pomadig, obwohl man zu Saisonbeginn den Eindruck hatte, die Mannschaft spiele mit mehr Körpereinsatz, mehr Speed und mehr Plan als unter Tuomie. Aber davon ist nichts übrig. Reaktionen auf verpennte Drittel oder Spiele sind viel zu selten sichtbar. Spielerische und taktische Korrekturen verpuffen im Nichts.

    Es wird zwar am Schluss abgerechnet und nach aktuellem Stand kann dieser Schluss relativ schmerzhaft sein, aber nach nach aktuellem Stand der Dinge gibt es für mich nicht ein einziges Argument, dass für eine Weiterbeschäftigung von Pederson über die Saison hinaus spricht. Auch wenn man aus dem Umfeld hören konnte, dass das Team im Gegensatz zu Tuomie deutlich mehr an den Lippen des Trainers hängt und Vertrauen in seine Fähigkeiten hat. Allerdings ist diese Aussage auch schon zwei Monate alt. Über eine vorzeitige Entlassung will ich nicht spekulieren, da mir die Kenntnisse über den Markt fehlen und ich eigentlich der Überzeugung bin, dass es das Team eigentlich gebacken bekommen sollte, den Abstieg zu verhindern, so er denn stattfinden sollte.

    Trotzdem ist Pederson bis jetzt eine mindestens so große Enttäuschung wie es LeBlanc ist und ganz bestimmt nicht der Coach, den man in Augsburg nach Tuomie eigentlich sehen wollte.
    ZitierenZitieren     

  5. #25
    Ausnahmekönner
    Registriert seit
    17.12.2002
    Beiträge
    6.661

    Standard AW: [Trainer] Mark Pederson

    Das perfekte Gegenbeispiel ist Tom Rowe, der den Nürnberger mehr als Leben eingehaucht hat.
    ZitierenZitieren     

  6. #26
    Hockeygott
    Registriert seit
    09.10.2004
    Beiträge
    14.873

    Standard AW: [Trainer] Mark Pederson

    Ich würde es ja ernsthaft machen, aber ich vermute das drumherum würde nicht matchen.

    Emotionsloser Typ wie die Auftritte seines Teams.
    Ganz ehrlich, der strahlt mal so gar nichts aus, nicht mal bei der Pressekonferenz.
    ZitierenZitieren     

  7. #27
    Hockeygott
    Registriert seit
    23.11.2002
    Beiträge
    21.533

    Standard AW: [Trainer] Mark Pederson

    Wobei es Charisma alleine auch nicht bringt. Und an der Bande war Stewart ja auch nicht gerade wie Bernie Johnston. Aber in der Summe ist das schon auch ein Punkt, der eher nicht für Pederson spricht
    ZitierenZitieren     

  8. #28
    All-Star
    Registriert seit
    06.11.2007
    Beiträge
    9.508

    Standard AW: [Trainer] Mark Pederson

    Alles wird gut mit nem neuen Trainer, dachte man zwar unter Pederson schon aber diesmal muss es einfach klappen.
    Ich verstehe den Ansatz, welchen er versucht zu finden und zwar eine bessere Balance in unser Spiel zu bringen. Nicht so ganz einfach, bei dem Spielermaterial das wir ihm zur Verfügung stellen aber gut, so ist das eben in Augsburg.
    Spielen wir offensiver, sind wir hinten offen wie ein Scheunentor (das Spiel vom Freitag lässt grüßen und da war die Offensive genauso schlecht wie die Defensive) spielen wir einen defensiveren Ansatz, so kommen wir kaum noch zu Chancen. Uns fehlt es an so vielen Punkten, was grundlegend benötigte Attribute der Spieler angeht (besonders natürlich die Geschwindigkeit der Verteidigung, wodurch wir brutal anfällig für Konter sind) man weiß gar nicht wo man anfangen soll und wo es aufhört. Aber sicher ein neuer Trainer wird die richtigen Anpassungen auf diesen suboptimal zusammengestellten Kader finden... mit hoher Wahrscheinlichkeit und anschließend werden wir wieder erfolgreiches Eishockey spielen! rolleyes?

    Was wir brauchen- neben einem passenden Trainer (ob der nun MP heißt oder wie auch immer, erstmal sekundär!) ein überragendes Scouting für die kommende Saison, was Neuverpflichtungen angeht.
    Lamb und LB bitte durch absolute Top Spieler ersetzen (außer die verlängern auch um die Hälfte oder weniger Kohle) um nur 2 Spieler zu nennen! Klar sollte ein Kader auch immer in Abstimmung mit einem Trainer zusammengestellt werden aber bleiben die beiden Spieler (wie gesagt um nur 2 zu nennen, die Liste ist lang) wird auch ein neuer Trainer kaum Wunderdinge vollbringen können. Ein Top Center und ein Top Defender wäre schon was, wobei wir in der Verteidigung natürlich etwas mehr Qualität nachlegen müssten, sofern bezahlbar und vorhanden. Verliert man z.B. Puempel und investiert in die Verteidigung und vernachlässigt dafür wieder die Offensive, es verlagert die Problematik erneut nur. Aber alles aktuell natürlich nur Wunschdenken. Wird der Abstieg nicht ausgesetzt und es trifft uns wirklich, so haben wir in dem Moment eh ganz andere Probleme, was den Kader für die kommende Saison angeht- im Hinblick auf meinen Wunsch eines Top Centers und eines Top Defenders für die aktuell im Kader befindlichen LB und Lamb.

    Mir kommt das mit unserem Kader ungefähr so vor, wie wenn man eine bereits begonnene Sachpartie gewinnen soll, in der man selbst kaum Entwicklung auf dem Brett hat und beide Türme + 50% der Leichtfiguren bereits vom Brett sind, während der Gegner bereits einen Materialvorteil besitzt. Ich sehe uns zwar Qualitativ im Vorteil, wenn es um einen möglichen Abstieg geht aber die eigentliche Zielsetzung ist und war doch immer PPOs?
    Geändert von el_bart0 (16.01.2022 um 21:04 Uhr)
    ZitierenZitieren     

  9. #29
    Hockeygott
    Registriert seit
    25.11.2002
    Ort
    Bad Wörishofen
    Beiträge
    24.142

    Standard AW: [Trainer] Mark Pederson

    Heulen könnte man, wenn man sieht, was der Vogler in Landshut auf die Beine gestellt hat.
    ZitierenZitieren     

  10. #30
    Hockeygott
    Registriert seit
    11.08.2004
    Beiträge
    21.871

    Standard AW: [Trainer] Mark Pederson

    Dann dürfte ja kein Trainer der Welt entlassen werden, weil man ja immer denkt die Mannschaft ist so schlecht, dass man nichts machen kann. In Nürnberg hat es funktioniert. Oder wechselt die Sportart. Schaut mal nach Mainz. Die waren noch schlechter als Schalke und mit Svensson gehen sie ab. Gleicher Kader! Klar gibt es keine Garantie, aber es besteht die Chance für besseres Hockey und mehr Punkte.

    Wenn man jetzt einen Trainer haben kann, der 22/23 auch in Frage kommt, dann sollte man das machen. Schlechter kann es nicht werden und der neue Trainer könnte die Mannschaft aktiv mitgestalten. Wir können nicht immer einem Trainer 2 Jahre die Chance geben, weil er so spät verpflichtet wird, dass er bei der Besetzung der Mannschaft nicht mitwirken konnte. Wir können nicht immer 1-2 Jahre verschenken.

    Jetzt könnte man sagen, dass man Pederson auch die Möglichkeit geben muss mit seinem eigenen Kader anzutreten. Das kann man so sehen, aber wenn man sich unseren Kader so ansieht, dann wusste er, dass wir nicht die schnellsten sind. Und dann holt man Campbell. Da war er schon da! Das war schon mal ein großer Fehler.

    Ich finde einem Trainer sollte man immer mehr Zeit geben, wenn man eine Entwicklung sieht. Dass er mehr Zeit bekommt diese Entwicklung fortzuführen. Ich sehe bei uns überhaupt keine Entwicklung. Ganz im Gegenteil. Jetzt könnte man wieder sagen, dass er mit seinem eigenen Personal besseres Eishockey spielen könnte. Da sage ich schau z.B. die Special Teams an. Hierfür haben wir eigentlich die richtigen Spieler. Trotzdem funktionieren diese nicht, weil Pederson einfach keine Ideen hat.
    Und bzgl. des Arguments er muss defensiver und unattraktiver spielen lassen, da wir sonst den Kasten vollbekommen. Ich kann auch gut in der eigenen Zone stehen und aggressives Hockey spielen. Und selbst wenn nicht, spätestens wenn ich hinten liege muss ich was nach vorne machen. Aber nicht mal dann werden wir gefährlich und spielerisch besser, weil wir von A-Z komplett ideenlos sind. Ein weiterer Punkt ist, dass er viel zu wenig mit den Spielern redet und auf der Bank fast einschläft. Außerdem haben wir 0 Emotionen in der Truppe. Wir ergeben uns. Als ob es egal ist, dass wir verlieren. Einfach 0 Feuer in der Truppe. Für Stewart hätten die ihr letztes Hemd gegeben.


    Die Mannschaft ist nicht der Hammer, aber man kann mehr aus ihr rausholen, davon bin ich überzeugt. Die Special Teams und das Forechecking sind nur zwei von vielen Punkten. Was läuft denn gut? Also ich finde da kaum etwas, außer dass er mit 4 Reihen spielt. Und wenn sich Roy nicht so gesteigert hätte, dann hätten wir schon die rote Laterne.

    Und sind wir mal ehrlich. Selbst Tuomie konnte mehr rausholen aus der Mannschaft als Pederson. Das ist offensiv vllt. sogar das schlechteste der letzten 10 Jahre. Außer verdeckte Schüsse, Abfälscher oder Rebounds können wir ja keine Tore schießen. Möchte nicht wissen wo wir stehen würden ohne unsere Bullyquote. Und warum war er 7 Jahre in Dänemark, wenn er so gut ist? Dann hätte ihn doch schon längst ein anderer Verein geholt. Wenn ich in der dänischen Liga bin, da nehme ich ja sogar ein Angebot aus der DEL 2 an.

    Ich bin auf jeden Fall pro Trainerwechsel. Schlimmer kann es nicht mehr werden. Und im Optimalfall kann der Trainer, Klassenerhalt vorausgesetzt, sich sein Team basteln, das zu seinem Eishockey passt. Und wir verschenken nicht wieder 1 Jahr, falls der mögliche neue Trainer erst wieder im Mai kommt. Dass sich noch viel mehr tun muss (Scouting, Fitness….) ist auch klar und Pederson ist mit Sicherheit nicht der Alleinschuldige, aber es muss was passieren und wir sollten uns nicht auf den Nachholspielen ausruhen.
    Geändert von Mr. Shut-out (16.01.2022 um 21:25 Uhr)
    ZitierenZitieren     

  11. #31
    Stammspieler
    Registriert seit
    14.05.2021
    Beiträge
    1.436

    Standard AW: [Trainer] Mark Pederson

    Es ist eine verdammt komplizierte Sache mit dem Coach, gerade mit diesem im Kontext mit dieser Mannschaft. Vorausschicken will ich, ich bin eigentlich kein Fan der schnellen Trainerentlassungen. Das sah man heute in Schwenningen. Die waren keinen Deut besser als unter Sundblad. Umso ärgerlicher die Nichtleistung der Panther.

    Obwohl Pederson versucht mehr Balance in die Mannschaft zu bekommen, ist das bis jetzt zu wenig. Was für ihn spricht, ist ein teilweise vernünftiges Forechecking und ein besseres Powerplay als unter Tuomie, wobei das nicht schwer war. Außerdem bekommen die Jungen mehr Eiszeit und müssen nicht gleich sitzen.

    Was gegen ihn spricht, er bekommt keine Emotionen in die Mannschaft und er hat kein weitergehendes taktisches Konzept. Das hat aber auch mit der Mannschaft zu tun. Er schafft es nicht - das hat Von Krolock bereits erkannt - einzelne Spieler besser zu machen, im Gegenteil. Sein Scouting-Konzept, eher Center zu holen, weil die auch auf dem Flügel spielen können, ging im Angriff nicht auf. Durch den dadurch bedingten Verzicht auf schnelle Flügel wurden die Geschwindigkeitsdefizite nicht behoben. Auch die Abwehr ist zu langsam, wofür man ihn jetzt nicht verantwortlich machen kann. Die Spieler waren alle schon da, bevor er kam.

    Ebenso ist er nicht für den Formabfall von LeBlanc verantwortlich, das ging schon in der Vorsaison los. Gleiches gilt für Lamb, der einfach immer langsamer und unbeweglicher wird. Insofern hat Pederson auch ein wenig Pech gehabt, daß gerade die beiden absolut prägenden Figuren der letzten Jahre sich gemeinsam einen langen Abschied gönnen. Auch das spricht für einen größeren Umbruch ohne diese beiden.

    Verantwortlich ist er aber unter anderem für den Formabfall von McClure. Den hat er solange durch die Sturmreihen geschoben und ihm jeweils andere Rollen verpasst, dass selbst ein flexibler Spieler wie McClure inzwischen wie Falschgeld über das Eis läuft. Warum er die einzig funktionierende Reihe aus der letzten Saison nicht zusammengelassen hat, bleibt sein Geheimnis.

    Würde Puempel nicht ab und zu mal treffen, wäre es vorne zappenduster. Hätte Graham nicht ab und zu einen Geistesblitz, gäbe es keinen Spielaufbau. Es sind Einzelleistungen und dreckige Tore, die bei den Panthern zum Erfolg führen und kein strukturiertes Hockey. Ok, ein schnelles Umschaltspiel ist mit diesem langsamen Kader schwer machbar, aber dann muss ich mir eben was anderes überlegen, an die Scheibe und ins gegnerische Angriffsdrittel zu kommen und diese Rezepte auch konsequent durchziehen.

    Mr Rowe hat in Nürnberg eine ähnlich limitierte Truppe, die von Ustorfs Vorgänger richtig falsch zusammengestellt wurde (Ustorf konnte nur wenig korrigieren, aber das hat funktioniert mit Ausnahme von Friedrich) besser gemacht. Einfach indem er das viel zu komplizierte Spiel seines Vorgängers abgestellt, jeden Spieler mitgenommen hat und darauf Wert legt, daß einfache taktische Maßnahmen konsequent umgesetzt werden. Dazu gehört "Verkehr vor dem Tor".Im Beitrag zu unserem peinlichen Gastspiel im Frankenland habe ich mich dazu geäussert. Bei uns habe ich das Gefühl, die Spieler machen manchmal auf dem Eis was sie wollen.

    Wenn man sich noch für einen Trainerwechsel entscheidet, entweder Beaulieu die Chance geben, was zu Augsburg passen würde oder einen von aussen holen.

    Seit heute ist Jason O'Leary frei.

    Für die fernere Zukunft ist der Name Vogler sicher interessant. Mal schauen wie es in Landshut weitergeht.
    Geändert von Whiskyman (16.01.2022 um 21:21 Uhr)
    ZitierenZitieren     

  12. #32
    All-Star
    Registriert seit
    06.11.2007
    Beiträge
    9.508

    Standard AW: [Trainer] Mark Pederson

    Zitat Zitat von Mr. Shut-out Beitrag anzeigen
    Und warum war er 7 Jahre in Dänemark, wenn er so gut ist?

    Ich stimme dir zwar bei deinem gesamten Text zu und verstehe die Kritik an Pederson aber dieses Argument muss nicht unbedingt ein Argument sein, welches gegen ihn spricht.

    Die Frage ist doch, wieso holen wir Pederson? Haben wir keine Ideen mehr, kein wirkliches Scouting (auch im Hinblick auf die Trainer) scheinbar ist uns mit dem Abgang von MS jegliche Perspektive verloren gegangen, auch wie wir uns ausrichten wollen.
    ZitierenZitieren     

  13. #33
    Stammspieler
    Registriert seit
    14.05.2021
    Beiträge
    1.436

    Standard AW: [Trainer] Mark Pederson

    Da gebe ich Dir Recht. Auch Mitchell und Stewart kamen aus kleineren Ligen.
    ZitierenZitieren     

  14. #34
    All-Star
    Registriert seit
    06.11.2007
    Beiträge
    9.508

    Standard AW: [Trainer] Mark Pederson

    Zitat Zitat von Whiskyman Beitrag anzeigen

    Mr Rowe hat in Nürnberg eine ähnlich limitierte Truppe, die von Ustorfs Vorgänger richtig falsch zusammengestellt wurde (Ustorf konnte nur wenig korrigieren, aber das hat funktioniert mit Ausnahme von Friedrich) besser gemacht. Einfach indem er das viel zu komplizierte Spiel seines Vorgängers abgestellt, jeden Spieler mitgenommen hat und darauf Wert legt, daß einfache taktische Maßnahmen konsequent umgesetzt werden. Dazu gehört "Verkehr vor dem Tor".Im Beitrag zu unserem peinlichen Gastspiel im Frankenland habe ich mich dazu geäussert. Bei uns habe ich das Gefühl, die Spieler machen manchmal auf dem Eis was sie wollen.
    Also wenn ich mir unser Spiel ansehe, komplizierte Vorgaben scheinen es nicht zu sein was unsere Jungs verunsichert.
    Man kann es versuchen, Wunderdinge wie in Nürnberg würde ich mir bei unserem Kader allerdings weniger erwarten.
    ZitierenZitieren     

  15. #35
    Hockeygott
    Registriert seit
    11.08.2004
    Beiträge
    21.871

    Standard AW: [Trainer] Mark Pederson

    Viel wahres dran Whisky. Außer dass wir nicht einfach spielen. Wir spielen fast schon zu einfach.

    O‘Leary brauch ich jetzt nicht.

    Bart. Sagen wir so. Es spricht eher gegen Sigl. Wenn das ein so guter Coach ist, dann haben schon andere diese Idee und holen ihn. Aber ihn hat keiner geholt. Und wenn da Angebote da sind, dann gehe ich in eine bessere Liga in Europa und bleibe nicht in Dänemark. Aber wir haben gedacht da sparen wir Mal wieder. Stewart und Mitchell kannten sich in Deutschland aus und konnten die Sprache. Waren in der DEL 2 bzw. sogar in der EBEL. Und eben nicht 7 Jahre. Bei Mitchell kannte man auch sein Näßchen für gute Spieler. Das ist was anderes wie 7 Jahre Dänemark.


    Man muss auch bedenken wie die anderen spielen. Bietigheim spielt gut, Krefeld nicht schlecht und da wird Shilin wieder zurückkommen. Iserlohn hätte oben die Corona Pausen mehr Punkte. Das war heute eigentlich das Spiel gegen den Hauptkonkurrenten und wir haben 2-3 „Chancen“ im ganzen Spiel.
    Geändert von Mr. Shut-out (16.01.2022 um 21:41 Uhr)
    ZitierenZitieren     

  16. #36
    Stammspieler
    Registriert seit
    14.05.2021
    Beiträge
    1.436

    Standard AW: [Trainer] Mark Pederson

    @el_bart0
    Das stimmt. Die Probleme liegen überall anders. Entscheidend wäre, sie zu erkennen und daran zu arbeiten. Unser Problem ist eher, ein Spielsystem ist nur in Ansätzen erkennbar.
    ZitierenZitieren     

  17. #37
    Hockeygott
    Registriert seit
    23.11.2002
    Beiträge
    21.533

    Standard AW: [Trainer] Mark Pederson

    Zitat Zitat von Whiskyman Beitrag anzeigen
    Ebenso ist er nicht für den Formabfall von LeBlanc verantwortlich, das ging schon in der Vorsaison los. Gleiches gilt für Lamb, der einfach immer langsamer und unbeweglicher wird. Insofern hat Pederson auch ein wenig Pech gehabt, daß gerade die beiden absolut prägenden Figuren der letzten Jahre sich gemeinsam einen langen Abschied gönnen. Auch das spricht für einen größeren Umbruch ohne diese beiden.
    Natürlich war das nicht ganz ernst gemeint, sondern lediglich eine Analogie zu der Wertung, wie Trainer einen Spieler besser machen. Aber man kann es auch übertreiben, denn im Vorjahr hatte LB als zweitbester Scorer 30 Punkte auf dem Konto und war statistisch besser als in der Saison 16/17. Mir kann niemand erzählen, dass der leicht beschleunigte Alterungsprozess eines 32-jährigen ist. Das ist sicher nicht die Antwort auf seine Leistung, trotzdem unterstelle ich das Pederson natürlich nicht alleine. Aber tatsächlich gibt es ja Stieler und ein paar andere auch. Und das Thema soll ja nicht LeBlanc sein.

    Ich unterstütze Mr. Shut-out darin, dass die Mannschaft eher zu einfach spielt, beinahe schlicht.

    Allerdings kann ich die Entscheidung von Sigl, Pederson zu holen, durchaus nachvollziehen. Ob ein Coach gut ist, ist ja primär nicht eine Frage der Liga, mal abgesehen davon, dass durch den Erfolg größere Clubs mit mehr Geld werben. Aber wenn jemand über Jahre mit einem Club arbeitet und es schafft, diesen kontinuierlich und erfolgreich zu entwickeln und dabei nicht einer der klassischen Kandidaten ist, die sich als Übergangstrainer und Schnellwechsler einen Ruf erarbeitet haben, ist er exakt der, den Sigl immer will. Über Jahre unaufgeregt in einem unaufgeregten Umfeld einer Mannschaft Gesicht und Erfolg verpassen. Es scheint diesmal nicht zu gelingen. Dennoch ist Vorsicht geboten, da es User gibt, die 18 Jahre zurückliegende Beiträge gerne mal zitieren, um die analytische Fehlbarkeit des Verfassers zu demonstrieren.
    ZitierenZitieren     

  18. #38
    Hockeygott
    Registriert seit
    07.12.2002
    Beiträge
    12.131

    Standard AW: [Trainer] Mark Pederson

    Ich weiß, der Kaka sieht das anders, aber ich finde die Truppe in ihrer Zusammenstellung bodenlos. Absteiger Material, selbst mit nem guten LB. Ich würde ihm auf jeden Fall die Zeit geben, eine Truppe nach seinem Gusto zusammenzustellen.
    ZitierenZitieren     

  19. #39
    All-Star
    Registriert seit
    12.12.2005
    Beiträge
    8.301

    Standard AW: [Trainer] Mark Pederson

    Ein guter Trainer macht die Mannschaft besser. Da die Panther aber auf dieser Position lieber in der dritten Liga fischen.... das darf doch nicht verwundern. Sigl raus, da findest sicher nen anderen der bereit is die Panther zu übernehmen. (Shitstorm incoming)
    ZitierenZitieren     

  20. #40
    Hockeygott
    Registriert seit
    14.01.2008
    Beiträge
    10.115

    Standard AW: [Trainer] Mark Pederson

    Man darf bei sowas allerdings auch nie vergessen, dass wir keinen Manager haben. Wir haben hier keinen "Fachmann" der wirklich in der Eishockey Welt einen Namen hat und das Spiel versteht. Somit hat man auch keinen, der das auf diese Sicht beurteilt. Genauso ist es auch nicht so einer, der einen neuen Trainer holt.
    Da will ich auch keinem im Verein was nehmen und der Sigl weiß schon, was er macht. Allerdings läuft da dann auch mehr persönliches mit rein und eben wirtschaftliches.

    Ob man jetzt Pederson Zeit geben möchte für "seinen" Kader oder nicht, muss eben auch Sigl entscheiden. Ich bin wirklich soweit, dass es mir am Ende egal ist ob wirklich alle gehen. Mich würde da auch eher der Plan hinter der Zusammenstellung interessieren und wo man hin möchte. Will man schnell spielen, muss man auch schnelle Spieler holen. Will man über Härte kommen, braucht man auch hier die passenden Spieler. Momentan seh ich es auch wie Dibbl und sag der Kader ist schlecht zusammengestellt und wirklich nicht gut.
    ZitierenZitieren     

Ähnliche Themen

  1. [Trainerabgang] Tray Tuomie
    Von Nightmare im Forum Spieler-Forum
    Antworten: 839
    Letzter Beitrag: 19.03.2022, 01:53
  2. AEV-Neuzugang: Mark Pederson freut sich auf neuen Verteidiger Jesse Graham
    Von Markus im Forum Presse- und Medienberichte über die Augsburger Panther
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.07.2021, 09:20
  3. Mark Pederson ist neuer Cheftrainer der Augsburger Panther
    Von Markus im Forum Presse- und Medienberichte über die Augsburger Panther
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.05.2021, 06:54
  4. [Trainerabgang] Björn Kinding
    Von Eismann im Forum Spieler-Forum
    Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 29.04.2016, 09:26

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, um somit die Website zu finanzieren. Dazu geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung und Analysen weiter. Details ansehen