Ergebnis 281 bis 295 von 295
Seite 15 von 15 ErsteErste ... 51415

Thema: Europapokal 22/23

  1. #281
    Stammspieler
    Registriert seit
    13.04.2023
    Beiträge
    1.042

    Standard AW: Europapokal 22/23

    Zitat Zitat von Schinsko Beitrag anzeigen
    Eine Milliarde ist überschritten....
    Hab das Spiel bei DAZN geschaut(aus Gründen) Aber was Frau Neumann geleistet hat, war wohl wieder mal unterste Schublade aber klar, die aufkommende Kritik ist natürlich Frauenhass
    Habe ab der 2. Halbzeit eingeschalten.
    Ständig hat sie etwas verwechselt und auch so passt das einfach nicht. Früher ging es doch auch ohne den Zwang jetzt unbedingt eine Frau an das Mikro setzen zu müssen oder dieser Regenbogen Schmarrn.

    Meine Fresse.
    ZitierenZitieren     

  2. #282
    Stammspieler
    Registriert seit
    01.01.2014
    Beiträge
    1.449

    Standard AW: Europapokal 22/23

    Für weiße, heterosexuelle Cis-Männer, die sich noch nie in ihrem Leben etwas entgegen einer strukturellen Benachteiligung erkämpfen mussten, ging es auch früher schon, das stimmt.
    ZitierenZitieren     

  3. #283
    Stammspieler
    Registriert seit
    13.04.2023
    Beiträge
    1.042

    Standard AW: Europapokal 22/23

    Zitat Zitat von Dr. Strangelove Beitrag anzeigen
    Für weiße, heterosexuelle Cis-Männer, die sich noch nie in ihrem Leben etwas entgegen einer strukturellen Benachteiligung erkämpfen mussten, ging es auch früher schon, das stimmt.
    Der andere schon wieder.


    Schau mal.
    Du hast vom Eishockey recht wenig Ahnung und hast es ja selbst sogar so gesagt. Warum sollte man also z.b Dich jetzt ein Spiel kommentieren lassen? Merkst selber oder?

    Auf Krampf dieses dumme Zeug. Ich bitte dich.
    Was hat man davon? Geht es uns/dir/denen danach besser? Oder gar schlechter nach der (zum Teil) mehr als berechtigten Kritik?

    Und zu dem Regenbogen Käse wurde doch auch schon mehr als genug darüber gesprochen und berichtet. Bestes Beispiel die "C" Binde der Deutschen Nationalmannschaft. Nur noch lächerlich.
    Geändert von LegendeShutoutLiest (12.06.2023 um 09:33 Uhr)
    ZitierenZitieren     

  4. #284
    Profi
    Registriert seit
    24.03.2004
    Beiträge
    3.655

    Standard AW: Europapokal 22/23

    Auch Frauen können schlecht in ihrem Job sein. Unabhängig davon, dass es Frauen sind. Die Neumann ist für mich unterer Durchschnitt und eine würdige Nachfolgerin vom Rety. Fachlich ok, aber ihr Stil gefällt mir nicht so gut.
    Gibt aber andere, die wegen Quote in dem Bereich tätig sind, die da leider nur der Quote wegen sind - fachlich haben die keine Daseinsberechtigung.
    ZitierenZitieren     

  5. #285
    Stammspieler
    Registriert seit
    01.01.2014
    Beiträge
    1.449

    Standard AW: Europapokal 22/23

    Zitat Zitat von LegendeShutoutLiest Beitrag anzeigen
    Der andere schon wieder.


    Schau mal.
    Du hast vom Eishockey recht wenig Ahnung und hast es ja selbst sogar so gesagt. Warum sollte man also z.b Dich jetzt ein Spiel kommentieren lassen? Merkst selber oder?

    Auf Krampf dieses dumme Zeug. Ich bitte dich.
    Was hat man davon? Geht es uns/dir/denen danach besser? Oder gar schlechter nach der (zum Teil) mehr als berechtigten Kritik?

    Und zu dem Regenbogen Käse wurde doch auch schon mehr als genug darüber gesprochen und berichtet. Bestes Beispiel die "C" Binde der Deutschen Nationalmannschaft. Nur noch lächerlich.
    In einem Forum stellt sich nun natürlich einiges anders dar als in anderen Bereichen. Ich bin hier ja zum Glück nicht der einzige, der sich zu Sportarten äußert, von denen er nicht so viel versteht. Bei anderen ist das etwa Fußball.

    Man hat davon ganz konkret, dass alte Strukturen aufgebrochen werden. Wem es danach besser geht sind etwa junge Mädchen, denen der "Einbruch" von Frauen in solche verkrusteten Männerdomänen positive Rollenbilder gibt und zeigt, dass auch sie dort einen Platz haben könnten. Wem es danach schlechter geht sind etwa Frauen, die seit jeher in egal welchem Berufsfeld mehr tun müssen als Männer, um wahr- und als kompetent angenommen zu werden. Und die mal wieder merken, dass sich Kritik eben nicht nur in berechtigtem Maße ergießt, sondern in einem Ausmaß, das ein klares Ungleichgewicht zeigt.

    Claudia Neumann ist keinen Fetzen schlechter als Stümper wie Bela Rethy oder Steffen Simon, die man seit Jahrzehnten ertragen muss(te). Aber wenn die zum hundertsten Mal eine unterirdische Leistung am Mikro gebracht haben, hat das die Stammtische - physisch wie virtuell - nie annähernd so erzürnt wie eine Frau am Mikrophon, ungeachtet deren Leistung.

    Was man davon hat? Was ist das für eine, mit Verlaub, bescheuerte Fragestellung? Was hat man davon, wenn nur Männer Fußball kommentieren? Wenn eine Frau genauso geeignet für etwa das Kommentieren eines Fußballspiels ist wie ein männlicher Kollege ist es doch nur normal, dass sie das dann eben auch tut. Und dass die Messlatte nicht besonders hoch liegt, dafür haben über Jahrzehnte hinweg u. a. die oben genannten männlichen Kommentatoren gesorgt. Nur hat man sich bei denen halt daran gewöhnt, weil die sich nicht erdreistet haben, in eine Domäne einzudringen, in die sie vermeintlich nicht gehören.

    Ansonsten ist "Regenbogen Käse" ungefähr die feingeistige Auseinandersetzung mit dem Thema, die ich von einem, der kein Problem bei der Bild sieht, erwarte. Lächerlich ist es, dass einen solch ein Mindestmaß an Solidarität mit marginalisierten Gruppen, die regelmäßig mit Benachteiligung konfrontiert sind und die sich öfter als irgendwem in einem angeblich zivilisierten Land recht sein dürfte in akuten Bedrohungslagen befinden aufgrund von Dingen, die sie sich nicht ausgesucht haben und die sie nicht ändern können (warum auch?), so erzürnen kann.

    "Regenbogen Käse" ist dir egal, weil er dir persönlich nichts bringt. Und anstatt kurz mal ein bisschen Demut zu zeigen, dass du es im Leben wohl etwas einfacher hast als andere Menschen, wird so verächtlich von oben drauf gerotzt, weil solche Stammtisch Experten wie du sofort Schaum vorm Mund haben, wenn mal Dinge passieren, von denen ausnahmsweise mal jemand anders als sie selbst profitieren könnten.
    ZitierenZitieren     

  6. #286
    Stammspieler
    Registriert seit
    13.04.2023
    Beiträge
    1.042

    Standard AW: Europapokal 22/23

    Immer wieder herrlich von dir zu lesen.
    Du hast was von Robin Hood. Kämpfst für die schwachen und die, die sich ausgegrenzt fühlen. Hättest Du etwas zu sagen, die Welt wäre eine viel bessere. Wahrscheinlich auch ganz bunt mit tollen Farben.

    Aber der Satz die Neumann wäre kein Stück schlechter als ihre männlichen Kollegen ist die Krönung. Die absolute Krönung. Ich kenne dich nicht und wenn ich mir deine Kommentare/Meinung zu so manchem Thema durchlese, ist das vermutlich auch besser so. Aber mal im ernst. Wie hältst du es denn in dieser so ungerechten Welt eigentlich aus? Und wie findest du Zeit für ein Forum, eigentlich müsstest du doch ständig auf der Straße sein und protestieren.

    Ich sage dir mal was ich dazu denke. Es mag auf dieser Welt eventuell Frauen geben die ein Fußballspiel gut kommentieren können und dazu auch noch eine gute Stimme haben. Auf Frau Neumann trifft das definitiv nicht zu. Mag die Stimme noch Geschmacksache sein, gehen die ständigen Fehler während einer Liveübertragung halt gar nicht. Teilweise hatte man immer das Gefühl der Per will jetzt helfen aber hat sich dann doch noch zurück gehalten. By the way habe ich nur die zweiten 45 Minuten gesehen und war nach diesen schon wieder froh dass es nun vorbei ist.

    Leben und Leben lassen. Gut, diese Regenbogen Fraktion ist ein Völkchen für sich (wie sie sich benehmen, wie sie sich kleiden etc.) aber das ist egal. So lang ich es nicht dauerhaft sehen/ertragen muss ist es mir egal, denn wie gesagt Leben und Leben lassen. Warum man seit "kurzer" Zeit jetzt allerdings so einen Hype darum machen muss verstehe ich nicht. Wo waren die ganzen Dr. Strangelove Gutmenschen die ganzen letzten Jahre? Oder traut man sich nun raus weil es gefühlt immer mehr und mehr werden? Oder will man gar auf den Zug aufspringen und wichtig sein bzw sich wichtig fühlen weil es gerade "In" ist?

    Sollen die doch machen was sie wollen, aber nicht überall und jeden damit "belästigen".
    Geändert von LegendeShutoutLiest (12.06.2023 um 10:52 Uhr)
    ZitierenZitieren     

  7. #287
    Hockeygott
    Registriert seit
    23.11.2002
    Beiträge
    22.135

    Standard AW: Europapokal 22/23

    Zitat Zitat von Dr. Strangelove Beitrag anzeigen

    Claudia Neumann ist keinen Fetzen schlechter als Stümper wie Bela Rethy oder Steffen Simon, die man seit Jahrzehnten ertragen muss(te). Aber wenn die zum hundertsten Mal eine unterirdische Leistung am Mikro gebracht haben, hat das die Stammtische - physisch wie virtuell - nie annähernd so erzürnt wie eine Frau am Mikrophon, ungeachtet deren Leistung.
    Du bist jetzt irgendwie stellvertretend für ein Problem, warum Wokeness eine relativ starke Gegenreaktion hervorruft.

    Ich schätze deine Beiträge grundsätzlich sehr, aber es kann nicht sein, dass bei jeder Kritik die Minderheitenkiste geöffnet wird. Natürlich nur mit einer Hand, weil man die zweite für den erhobenen Zeigefinger braucht.

    Kann es nicht sein, dass die Neumann scheiße ist, weil sie scheiße ist? Du ignorierst nicht nur, du negierst, dass Rethy (den ich übrigens gar nicht schlecht fand) kübelweise Dreck in sozialen und anderen Medien abbekommen hat. Und das nach jedem kommentierten Spiel. Ich finde die Neumann auch mies, aber muss ich wirklich immer eine Erklärung anfügen, dass das nichts mit ihrem Geschlecht zu tun hat bzw. einem feindlichen Eindringen in eine männliche Bastion. Je mehr in den Zurechtweisungen die Begriffe „cis“ oder „alte, weiße Männer“ fallen, desto mehr bringt man Menschen, die dir inhaltlich voll und ganz zustimmen würden, auf die andere Seite.

    Ich würde die Neumann eher mit unserem Stadionsprecher Ingo (alt, weiß, cis) vergleichen. Ich ertrage ganz subjektiv die Stimme und die Intonation selbiger kaum bis nicht. Man mag mir jetzt vorwerfen, dass ich Menschen aufgrund ihrer Stimme, für die sie nichts können, diskreditiere, aber damit muss ich jetzt leben. Ich würde jetzt gerne auch ein Gegenbeispiel aus der Praxis bringen, aber mir fällt außer Sabine Töpperwien keine andere Fußballkommentatorin ein. Und die hat in erster Linie Radio gemacht.
    ZitierenZitieren     

  8. #288
    Hockeygott
    Registriert seit
    25.11.2002
    Ort
    Bad Wörishofen
    Beiträge
    25.889

    Standard AW: Europapokal 22/23

    @Shuti: Daß du ein ziemliches Großmaul bist, ist ja allen hier bekannt. Aber anscheinend bist du auch eher ein Schwachkopf, wenn man deine homophoben Schmierereien hier liest. Das wäre eigentlich alleine schon ein Grund dich mal wieder zu sperren. Aber ich vermute ich bekomme jetzt Verwarnungspunkte, weil ich das Passende dazu sage. Ist mir aber in diesem Fall wurscht, denn es gibt Dinge, die darf man so einfach nicht stehen lassen. Meinetwegen lasse ich mich dafür auch sperren. Mein Tip an dich wäre: Schnapp dir mal unser Grundgesetz und schmöker ein wenig drin. Du scheinst es nötig zu haben.

    Ich finde Neumann unterirdisch - aber das hat nullkommanull mit ihrem Geschlecht zu tun, sondern ausschließlich mit der meiner Meinung nach unpassenden Stimme für diesen Job und dem Quatsch den sie jedesmal erzählt (falsche Spieler, falsche Mannschaft, Regelkunde, Situationserfassung). Und kurz an die Adresse von Dr.Strangelove: Nach jedem, wirklich JEDEM Spiel, das Rethy kommentiert hat, gab es massiven Shitstorm von allen Seiten. Man hat sich da schon auch auf den schlechten, männlichen Part der Kommentatoren-Riege eingeschossen. Das Problem das das ZDF momentan halt hat, wenn sie die Neumann jetzt raus nehmen, dann denkt jeder, es war wegen der Kritik, die mit ihrer frauenfeindlichkeit wirklich unter aller Sau ist. Die Statements des ZDF, daß Neumann das gut mache, sind allerdings wenig hilfreich. Jeder der sich das ansieht und -hört, weiß, daß es nicht so ist. Zumindest die meisten.
    Geändert von djrene (12.06.2023 um 11:30 Uhr)
    ZitierenZitieren     

  9. #289
    Stammspieler
    Registriert seit
    13.04.2023
    Beiträge
    1.042

    Standard AW: Europapokal 22/23

    @Süsser Selfie René

    Danke für deine Meinung.
    Weil ich nicht deiner Meinung bin wirst du gleich beleidigend. Na hör mal.

    Und wo ich irgendwen anderen beleidige musst mir auch noch zeigen.

    Zärtliche Grüße
    ZitierenZitieren     

  10. #290
    Profi
    Registriert seit
    24.03.2004
    Beiträge
    3.655

    Standard AW: Europapokal 22/23

    Zitat Zitat von Von Krolock Beitrag anzeigen
    Ich würde jetzt gerne auch ein Gegenbeispiel aus der Praxis bringen, aber mir fällt außer Sabine Töpperwien keine andere Fußballkommentatorin ein. Und die hat in erster Linie Radio gemacht.

    Ich souffliere Stephanie Baczyk. Diese kommentiert seit ein paar Jahren Zusammenfassungen 1. Bundesliga für die Sportschau sowie Spiele der 3. Liga in voller Länge auf den Regionalprogrammen und macht das genauso gut wie die anderen mit Penis.

    Sabine Töpperwien, die ja leider aufgehört hat, machte das besser als alle mit und ohne Penis.

    Muss wohl nicht an den Penissen liegen. Vielleicht haben die gar nichts damit zu tun, wie gut das jemand kann.
    ZitierenZitieren     

  11. #291
    Profi
    Registriert seit
    22.10.2017
    Beiträge
    4.684

    Standard AW: Europapokal 22/23

    Zitat Zitat von kottsack Beitrag anzeigen
    Sabine Töpperwien, die ja leider aufgehört hat, machte das besser als alle mit und ohne Penis.
    Aber sowas von. Und Neumann geht gar nicht.
    Ansonsten hat der Graf mir so ziemlich vorweggenommen, was ich Dr. Strangelove auch geschrieben hätte.
    ZitierenZitieren     

  12. #292
    Hockeygott
    Registriert seit
    23.11.2002
    Beiträge
    24.921

    Standard AW: Europapokal 22/23

    Beim Fußball kann ich nicht mitreden, aber beim Eishockey würde ich gern mehr von Ronja Jenike hören. Finde die besser als die meisten anderen Magentisten.
    ZitierenZitieren     

  13. #293
    Stammspieler
    Registriert seit
    01.01.2014
    Beiträge
    1.449

    Standard AW: Europapokal 22/23

    Zitat Zitat von Von Krolock Beitrag anzeigen
    Du bist jetzt irgendwie stellvertretend für ein Problem, warum Wokeness eine relativ starke Gegenreaktion hervorruft.

    Ich schätze deine Beiträge grundsätzlich sehr, aber es kann nicht sein, dass bei jeder Kritik die Minderheitenkiste geöffnet wird. Natürlich nur mit einer Hand, weil man die zweite für den erhobenen Zeigefinger braucht.

    Kann es nicht sein, dass die Neumann scheiße ist, weil sie scheiße ist? Du ignorierst nicht nur, du negierst, dass Rethy (den ich übrigens gar nicht schlecht fand) kübelweise Dreck in sozialen und anderen Medien abbekommen hat. Und das nach jedem kommentierten Spiel. Ich finde die Neumann auch mies, aber muss ich wirklich immer eine Erklärung anfügen, dass das nichts mit ihrem Geschlecht zu tun hat bzw. einem feindlichen Eindringen in eine männliche Bastion. Je mehr in den Zurechtweisungen die Begriffe „cis“ oder „alte, weiße Männer“ fallen, desto mehr bringt man Menschen, die dir inhaltlich voll und ganz zustimmen würden, auf die andere Seite.

    Ich würde die Neumann eher mit unserem Stadionsprecher Ingo (alt, weiß, cis) vergleichen. Ich ertrage ganz subjektiv die Stimme und die Intonation selbiger kaum bis nicht. Man mag mir jetzt vorwerfen, dass ich Menschen aufgrund ihrer Stimme, für die sie nichts können, diskreditiere, aber damit muss ich jetzt leben. Ich würde jetzt gerne auch ein Gegenbeispiel aus der Praxis bringen, aber mir fällt außer Sabine Töpperwien keine andere Fußballkommentatorin ein. Und die hat in erster Linie Radio gemacht.
    So, nach einem kleinen Urlaub bin ich dir noch eine Antwort schuldig. Ich hoffe, die schlafenden Hunde kommen dann auch recht bald wieder zur Ruhe, aber ich will mich ja auch nicht einfach aus der Diskussion schleichen und dann gar nichts mehr dazu sagen.

    Ich finds schade, dass du, auch wenn es unter der Nutzung von Anführungszeichen passiert, zu so einem abgenudelten Kampfbegriff greifst, der für absolut nichts steht. "Woke" ist ein Platzhalter geworden für alles, was nicht für irgendwas zwischen "Alles bleibt wie es ist" und "Es sei denn, wir können es so machen wie es noch viel früher war" steht und das auch bei genau den Leuten, die man sich dabei vorstellt. Den Begriff braucht es in einer vernünftig geführten Diskussion nicht und zu den Usern hier im Forum, die es nötig haben, solche Stilblüten zu fabrizieren, gehörst du imo nicht.

    Zum Kern der Thematik: Das nehmen wir anscheinend dann recht unterschiedlich wahr. Möglicherweise liegt das an unterschiedlichen Medien, die wir jeweils konsumieren. Vielleicht wohne ich auch grundsätzlich mehr im Internet als du, das ist weiß Gott nicht unwahrscheinlich In meinen Augen hat das, was bei wirklich jedem Einsatz von Neumann passiert, sowohl in der Menge als auch in der Schärfe eine ganz andere Qualität als man das bei Rethy beobachten konnte. Das mag vielleicht daran liegen, dass zu Beginn von Rethys Karriere noch nicht der Internetzugang in jede Hosentasche gepasst hat und man es dann irgendwann eben so gewohnt war, dass die Tiraden zahmer ausgefallen sind. Vielleicht liegt es aber eben auch am Geschlecht. Als jemand, der nie von Benachteiligung aufgrund Hautfarbe/Sexualität/etc. betroffen war, kann ich mir sicher sein, dass Kritik an mir in aller Regel berechtigt ist und auch wirklich an dem, was ich tue oder sage liegt. Den Luxus haben diejenigen, die eine andere Hand als ich ausgeteilt bekommen haben, aber nicht. Das ist eine Möglichkeit, die immer mit schwingt. Und wenn man das bedenkt und dann die in meinen Augen eben deutlich härteren Reaktionen auf Claudia Neumann hinzufügt und um den Faktor der klassischen Männer-Domäne erweitert, fällt es mir schwer, zu einem anderen Schluss zu kommen.

    Ob es das gebraucht hätte, dass ich die Kiste hier überhaupt aufmache, darüber kann man sicher streiten. Wäre hier einfach nur Kritik an Claudia Neumann geäußert worden, wäre es mir vermutlich auch einigermaßen egal gewesen. Die Diskussion hat man oft genug geführt. Da allerdings ein gewisser Vierbuchstabenleser hier eine anscheinend ungerechtfertigte Frauenquote herbeifabuliert hat und das dann auch noch mit der Stilblüte "Regenbogen Schmarrn" in Verbindung gesetzt hat, wollte ich so nicht stehen lassen und da erhebe ich dann eben auch den Zeigefinger.

    Insofern war das mit der eingangs von dir erwähnten Gegenreaktion schon treffend, nur war die "Wokeness" selbst in dem Fall eben schon eine in meinen Augen gebotene Gegenreaktion.
    ZitierenZitieren     

  14. #294
    Stammspieler
    Registriert seit
    13.04.2023
    Beiträge
    1.042

    Standard AW: Europapokal 22/23

    Robin Hood ist back !
    ZitierenZitieren     

  15. #295
    Hockeygott
    Registriert seit
    23.11.2002
    Beiträge
    22.135

    Standard AW: Europapokal 22/23

    Zitat Zitat von Dr. Strangelove Beitrag anzeigen
    Vielleicht wohne ich auch grundsätzlich mehr im Internet als du, das ist weiß Gott nicht unwahrscheinlich

    Davon ist tatsächlich auszugehen. Social Media meide ich mittlerweile sogar komplett, wenn man den Foren nicht zu den sozialen Medien zählt.

    zu so einem abgenudelten Kampfbegriff greifst, der für absolut nichts steht. "Woke" ist ein Platzhalter geworden für alles, was nicht für irgendwas zwischen "Alles bleibt wie es ist" und "Es sei denn, wir können es so machen wie es noch viel früher war" steht und das auch bei genau den Leuten, die man sich dabei vorstellt. Den Begriff braucht es in einer vernünftig geführten Diskussion nicht und zu den Usern hier im Forum, die es nötig haben, solche Stilblüten zu fabrizieren, gehörst du imo nicht.
    Wenn es ein abgenudelter Kampfbegriff ist, so wird er aber, ähnlich wie das Gendern, gerne hergenommen, um eine Haltung und eine politische Position zu definieren. Und dies vor allem von denen, die "richtige" Haltung für sich beanspruchen. Will sagen, wenn du nicht genderst oder alle "woken Grundsätze" befolgst, bist du rechts und/oder ein alter, weißer Mann. Dagegen wehre ich mich schon die ganze Zeit. Ich bin politisch sicher der Anti-Allgäuer, bin aber der Überzeugung, dass man Menschen auf eine positive Art von seinen Ansichten überzeugen und mitnehmen muss und nicht nur durch Belehrung oder Bevormundung agiert.

    Das führt jetzt zu Claudia Neumann. Ja, ich bekomme nur am Rande mit, was sie in sozialen Medien abbekommt, aber ich bekomme auch mit, dass die Entrüstung der Gegenseite nicht selten in Richtung Misogynie zielt. Das heißt, du hast gar keine Möglichkeit mehr, jemanden zu kritisieren, wenn es sich um Schwarze, Transpersonen, Schwule oder alles richtet, was unter Diversität subsummiert wird. Und das ist dann aber ziemlich männerfeindlich.

    Als jemand, der nie von Benachteiligung aufgrund Hautfarbe/Sexualität/etc. betroffen war, kann ich mir sicher sein, dass Kritik an mir in aller Regel berechtigt ist und auch wirklich an dem, was ich tue oder sage liegt. Den Luxus haben diejenigen, die eine andere Hand als ich ausgeteilt bekommen haben, aber nicht. Das ist eine Möglichkeit, die immer mit schwingt.
    Das Hauptproblem. Wie soll es einen normalen Umgang mit Diversität geben, wenn man ganz automatisch eine imaginäre Schutzglocke über alle stülpt, die vermeintlich nicht zu denen gehören, die eine Mehrheit repräsentieren. Damit holt man doch nicht diejenigen ins Boot, die hier Defizite haben, sondern sorgt dafür, dass andere freiwillig aus dem Boot springen, die sonst alle in ihrem Boot vereinen würden. Es gibt so viele schwule, schwarze und weibliche Arschlöcher. Ich will die benennen und nicht darauf hingewiesen werden, dass ich die Meinung nur aufgrund ihrer "Andersartigkeit" habe. Zumal ja diese vermeintlich Starken durchaus individuell schwach sein können. Da hat ein weißer, homophober Cis-Mann einen IQ von 65, ein zu kurzes Bein, eine schiefe Nase und stottert. Den kann man permanent für seine Homophobie kritisieren, sollte aber bedenken, dass jeder sein Päckchen zu tragen hat. Ich will, dass ALLE gleich sind. Wirklich alle. Und wenn ich jemanden kritisiere, dann finde ich es grundfalsch, dass hier eine Regel gelten soll, die den Kritisierten deshalb schützt.

    Und abschließend noch mein Hinweis, dass ich die Kritik an Béla Réthy ebenso massiv empfand wie die an Claudia Neumann. Allerdings kann ich mir durchaus erklären, dass vor allem die Stimme unterschiedlich wirkt. Es gab ein Forschungsprojekt am Uniklinikum Leipzig, bei der die Wirkung von Stimmen auf andere Menschen untersucht wurde. Neben der Tatsache, dass Frauenstimmen in den letzten Jahrzehnten immer tiefer wurden, hohe Stimmen eine Schutzbedürftigkeit signalisieren und ein paar anderen Dingen, wurde eben auch festgestellt, dass bestimmte Stimmen je nach Stimmfarbe und -höhe als unangenehm empfunden werden. Und ich kann mir gut vorstellen, dass die Neumann (ähnlich wie Ingo) in diese Sparte fallen. Natürlich ohne es zu wissen.
    ZitierenZitieren     

Ähnliche Themen

  1. Europapokal 21/22
    Von Engelhardt im Forum Sonstiger Sport
    Antworten: 305
    Letzter Beitrag: 29.05.2022, 14:02
  2. Europapokal 2020/21
    Von el_bart0 im Forum Sonstiger Sport
    Antworten: 180
    Letzter Beitrag: 31.05.2021, 14:27
  3. Europapokal 2019/20
    Von djrene im Forum Sonstiger Sport
    Antworten: 269
    Letzter Beitrag: 24.08.2020, 19:54
  4. Europapokal 2018/19
    Von djrene im Forum Sonstiger Sport
    Antworten: 364
    Letzter Beitrag: 03.06.2019, 22:28
  5. Europapokal 2005/06
    Von fgtim im Forum Sonstiger Sport
    Antworten: 466
    Letzter Beitrag: 17.03.2006, 21:40

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •