Ergebnis 11.721 bis 11.725 von 11725

Thema: Politik und Geschichte

  1. #11721
    Stammspieler
    Registriert seit
    22.10.2017
    Beiträge
    1.015

    Standard AW: Politik und Geschichte

    Zitat Zitat von Ritschie Beitrag anzeigen
    Die Kante kam erst nach der EU-Wahl. Der unbestreitbar sehr intelligente Herr Dr. Lucke wusste sicherlich, wes Geistes Kind Gauland und von Storch waren, bzw. sind. Auch Höcke und Poggenburg waren von 2013 an mit dabei. War so lange egal, bis er dann kurz vor dem gefressen werden stand und ausgetreten ist. Ausgetreten ist er vermutlich tatsächlich, weil ihm die Partei zu sehr nach rechts driftete.
    Ändert aber nichts daran, dass er zumindest 3 Jahre lang in Kauf genommen hat, dass es diese rechte Lager gab, das ja auch fleißig Stimmen brachte.
    Und du glaubst in der SPD und CDU gibt es keine Rechten? Problematisch wird es doch erst dann, wenn diese den Parteikurs vorgeben. Ich frag dich jetzt zum dritten Mal, ob du außer den beiden überintrepretierten Begriffen "entartet" und "Altparteien" auch nur ein einziges rechtes Zitat von Lucke nennen kannst?

    Fakt ist, dass er die AfD gegründet hat, die bei Gründung absolut gar nichts mit einer rechten Ausrichtung zu tun hatte. Die Partei ist von ihm ungewollt nach rechts gewandert und er hätte den Schritt auch locker mitgehen können. Zieh deine eigene Argumentation dann halt auch konsequent durch. Warum wurde er denn gefressen? Weil er diesen Kurs nicht mitgegangen ist. Er hat etwas ignoriert bzw nicht ausreichend gegengesteuert - natürlich aus dem Grund, dass die Partei (die er aus Idealismus gegründet hat) auf einer Erfolgswelle schwebte. Und er hat das später deutlich bereut. Und er war sicher auch nicht glücklich über die parteiinterne Wendung, sonst wäre er selbst sie mitgegangen. Keine Ahnung wie man ihm aus so einer Geschichte einen bösen Willen unterstellen kann.

    Das ist jetzt ein Grund, dass sich vermeintlich intelligente Leute wie Höhlenmenschen gegenüber einem Professor der Uni benehmen, an der sie studieren? Was hätte dieser Mob - in der Relation dann erst - mit Gauland und Co gemacht? Direkt im Hörsaal aufgeknüpft? Wir sind wirklich schon weit gekommen.
    Geändert von Engelhardt (Gestern um 08:33 Uhr)
    ZitierenZitieren     

  2. #11722
    Stammspieler
    Registriert seit
    11.08.2003
    Beiträge
    1.220

    Standard AW: Politik und Geschichte

    Zitat Zitat von Engelhardt Beitrag anzeigen
    Und du glaubst in der SPD und CDU gibt es keine Rechten? Problematisch wird es doch erst dann, wenn diese den Parteikurs vorgeben. Ich frag dich jetzt zum dritten Mal, ob du außer den beiden überintrepretierten Begriffen "entartet" und "Altparteien" auch nur ein einziges rechtes Zitat von Lucke nennen kannst?
    Er gibt kein rein "rechtes" Zitat, jedoch eben immer wieder entsprechende Anklänge und oben besagte Wortwahl und das meiner Meinung nach, um auch den schon damals vorhandenen rechten Flügel zumindest nicht zu verprellen. Ansonsten halte die Verwendung von Begriffen wie "entartet" durch deutsche Politiker einfach für falsch.

    Zitat Zitat von Engelhardt Beitrag anzeigen
    Fakt ist, dass er die AfD gegründet hat, die bei Gründung absolut gar nichts mit einer rechten Ausrichtung zu tun hatte. Die Partei ist von ihm ungewollt nach rechts gewandert und er hätte den Schritt auch locker mitgehen können. Zieh deine eigene Argumentation dann halt auch konsequent durch. Warum wurde er denn gefressen? Weil er diesen Kurs nicht mitgegangen ist. Er hat etwas ignoriert bzw nicht ausreichend gegengesteuert - natürlich aus dem Grund, dass die Partei (die er aus Idealismus gegründet hat) auf einer Erfolgswelle schwebte. Und er hat das später deutlich bereut. Und er war sicher auch nicht glücklich über die parteiinterne Wendung, sonst wäre er selbst sie mitgegangen. Keine Ahnung wie man ihm aus so einer Geschichte einen bösen Willen unterstellen kann.
    Richtig, er hat es mindestens ignoriert und durch Untätigkeit seine Partei auf der Erfolgswelle nach rechts schwimmen lassen. Das ist ihm vorzuwerfen, dafür darf er auch kritisiert werden.

    Zitat Zitat von Engelhardt Beitrag anzeigen
    Das ist jetzt ein Grund, dass sich vermeintlich intelligente Leute wie Höhlenmenschen gegenüber einem Professor der Uni benehmen, an der sie studieren? Was hätte dieser Mob - in der Relation dann erst - mit Gauland und Co gemacht? Direkt im Hörsaal aufgeknüpft? Wir sind wirklich schon weit gekommen.
    Hier machst du das, was du immer dem Wurstbrot vorwirfst: Ein Strohmann-Argument. Ich habe zu keinem Zeitpunkt es weder gut geheißen noch verteidigt noch Verständnis für diese Art von Protest aufgebracht. Aber genau das baust du jetzt auf, um damit die andere Position zu untergraben.

    Ich bin der Meinung, dass sich weder intelligente, noch dumme Leute gegenüber egal welchen anderen Leuten wie Höhlenmenschen aufführen sollten.
    ZitierenZitieren     

  3. #11723
    Stammspieler
    Registriert seit
    22.10.2017
    Beiträge
    1.015

    Standard AW: Politik und Geschichte

    Zitat Zitat von Ritschie Beitrag anzeigen
    Hier machst du das, was du immer dem Wurstbrot vorwirfst: Ein Strohmann-Argument. Ich habe zu keinem Zeitpunkt es weder gut geheißen noch verteidigt noch Verständnis für diese Art von Protest aufgebracht. Aber genau das baust du jetzt auf, um damit die andere Position zu untergraben.

    Das Thema habe ich zuerst in den Raum geworfen - und zwar mit genau der Frage was von der Aktion der Studierenden in Hamburg zu halten ist.

    https://www.aev-forum.de/showthread....=1#post1341570

    Du hast im Anschluss mit jedem Posting Lucke angegriffen und dein einziger Kommentar zu Hamburg war

    Daher ist es legitim, gegen ihn zu demonstrieren.
    Gewalt, wie ja auch bim Volksverpetzer geschrieben, jedoch nicht zulässig und zu verurteilen.
    Gewalt hat in Hamburg - von einem Schubser abgesehen - nicht stattgefunden. Aber eine deutliche Einschüchterung/Drohkulisse samt der Beleidigung "Nazi", die durch absolut gar nichts begründet ist.
    Keine Ahnung wie du dann eine differenziertere Betrachtungsweise deiner Postings erwarten kannst.

    Böse wenn ich wäre könnte ich sagen, dass du dich nicht sofort davon distanziert hast und auf der Welle erst mal mitgeschwommen bist.
    Geändert von Engelhardt (Gestern um 09:14 Uhr)
    ZitierenZitieren     

  4. #11724
    Stammspieler
    Registriert seit
    11.08.2003
    Beiträge
    1.220

    Standard AW: Politik und Geschichte

    Zitat Zitat von Engelhardt Beitrag anzeigen
    Das Thema habe ich zuerst in den Raum geworfen - und zwar mit genau der Frage was von der Aktion der Studierenden in Hamburg zu halten ist.

    https://www.aev-forum.de/showthread....=1#post1341570

    Du hast im Anschluss mit jedem Posting Lucke angegriffen und dein einziger Kommentar zu Hamburg war



    Gewalt hat in Hamburg - von einem Schubser abgesehen - nicht stattgefunden. Aber eine deutliche Einschüchterung/Drohkulisse samt der Beleidigung "Nazi", die durch absolut gar nichts begründet ist.
    Keine Ahnung wie du dann eine differenziertere Betrachtungsweise deiner Postings erwarten kannst.

    Böse wenn ich wäre könnte ich sagen, dass du dich nicht sofort davon distanziert hast und auf der Welle erst mal mitgeschwommen bist.
    Verbale Gewalt gibt es ja auch. Nazi ist er keiner, aber halt ein "enabler".



    Außerdem sind Studenten ja nicht alle gleich. In einem meiner letzten Hauptseminare (!) waren ca. 50% nicht fähig, den Begriff "Mobilmachung" (im Sinne der militärischen Mobilisierung als Auftakt kriegerischer Handlungen) zu erklären und das in den Geisteswissenschaften. Wie ist es denn da erst bei den Auswendiglernen der WiWi?
    ZitierenZitieren     

  5. #11725
    Stammspieler
    Registriert seit
    22.10.2017
    Beiträge
    1.015

    Standard AW: Politik und Geschichte

    Zitat Zitat von Ritschie Beitrag anzeigen
    Verbale Gewalt gibt es ja auch. Nazi ist er keiner, aber halt ein "enabler".



    Außerdem sind Studenten ja nicht alle gleich. In einem meiner letzten Hauptseminare (!) waren ca. 50% nicht fähig, den Begriff "Mobilmachung" (im Sinne der militärischen Mobilisierung als Auftakt kriegerischer Handlungen) zu erklären und das in den Geisteswissenschaften. Wie ist es denn da erst bei den Auswendiglernen der WiWi?
    Dann einigen wir uns darauf, dass die Aktion in Hamburg scheiße war und Lucke zumindest nicht völlig unschuldig an der Richtung ist, die die AfD irgendwann eingeschlagen hat. Begehen durch unterlassen, da kann ich mit leben. Allerdings spreche ich ihn den Willen dazu ab.
    ZitierenZitieren     

Ähnliche Themen

  1. Politik- und wirtschaftswissenschaftliche Typenlehre
    Von Stevie Y im Forum Off-Topic... & Suche und Biete...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.06.2017, 07:03
  2. politik leicht gemacht
    Von klause im Forum Off-Topic... & Suche und Biete...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.06.2005, 18:27

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, um somit die Website zu finanzieren. Dazu geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung und Analysen weiter. Details ansehen