Ergebnis 16.741 bis 16.756 von 16756

Thema: Politik und Geschichte

  1. #16741
    Hockeygott
    Registriert seit
    23.11.2002
    Beiträge
    23.085

    Standard AW: Politik und Geschichte

    An Stelle von Habeck würde ich jetzt den Lindner machen.
    ZitierenZitieren     

  2. #16742
    Profi
    Registriert seit
    15.06.2003
    Beiträge
    2.519

    Standard AW: Politik und Geschichte

    Zitat Zitat von Cassy O'Peia Beitrag anzeigen
    Warum sollte es einen stören?

    Zum einen wird keiner gezwungen sich das anzusehen und zum anderen wurde damit glaube ich keiner belästigt?

    Was soll bitte an einer feierlichen Verabschiedung in militärischem Rahmen irgendwas mit Nazis zu tun haben? Fackeln vorm Reichstag gab es auch vorher schon. Oder ist jetzt jeder ein Nazi der was macht was Nazis machten?

    Dann bist du ja auch einer. Schließlich sprichst du deutsch. Oder ich, weil ich nen Mercedes fahre.

    Ich steige da nicht mehr durch. Mittlerweile glaub ich ja wirklich das viele die Nachrichten nur noch kucken um sich danach über etwas was ihnen nicht passt, künstlich aufzuregen. War ja schließlich nicht der erste große Zapfenstreich seit 45.
    Und ich bin klug wie Einstein, weil ich schon mal jemandem die Zunge rausgestreckt habe?

    Mein Gott, stell dich halt nicht so an. Es geht um die Symbolik. Stahlhelme mit Fackeln vor dem Reichstag. Ja, das letzte Mal als wir das gesehen haben hat Deutschland danach gebrannt. Wer so etwas wieder Salonfähig machen möchte, will rechtes Wählerklientel zurückgewinnen.
    ZitierenZitieren     

  3. #16743
    All-Star
    Registriert seit
    09.01.2015
    Beiträge
    7.602

    Standard AW: Politik und Geschichte

    Naja, militärisches Zeremoniell ist ja nicht immer gleich Nazikram.

    Nachdem das ja jetzt nicht der erste große Zapfenstreich seit 1945 war, verwundert mich eben die Wellen die er schlägt.

    Und bevor ich wieder in irgendwelche Schubladen gesteckt werde: nein, ich finde weder Nazis noch Militär gut. Ich weiß das du das weißt, aber bei den anderen bin ich mir da nicht so sicher.
    Geändert von Cassy O'Peia (16.10.2021 um 12:08 Uhr)
    ZitierenZitieren     

  4. #16744
    Stammspieler
    Registriert seit
    09.01.2004
    Beiträge
    2.283

    Standard AW: Politik und Geschichte

    Ich mag mich irren, aber afaik waren die letzten Zapfenstreiche am Verteidigungsministerium und nicht am Reichstag. Von daher mag das für den ein oder anderen schon einen Unterschied machen.
    ZitierenZitieren     

  5. #16745
    Hockeygott
    Registriert seit
    23.11.2002
    Beiträge
    23.085

    Standard AW: Politik und Geschichte

    Eigentlich fast immer.
    Außer der Geehrte wünscht sich einen anderen Ort, wie z.B. Kohl (Dom von Speyer).

    Aber solche Ehrungen von Soldaten fanden vorher meist vorm Verteidigungsministerium (Bendlerblock) statt.
    Geändert von Augsburger Punker (17.10.2021 um 08:40 Uhr)
    ZitierenZitieren     

  6. #16746
    All-Star
    Registriert seit
    09.01.2015
    Beiträge
    7.602

    Standard AW: Politik und Geschichte

    Also da nehm ich doch lieber den Reichstag? Reichstag steht für mich für friedliche Revolution und der daraus hervorgehenden Wiedervereinigung.

    Wenn ich Bendlerblock höre, fällt mir als erstes Lynchjustiz und Erschießungen ein. Aber kann man halt nicht jedem Recht machen.

    Ich machs mir einfach und schau sowas erst gar nicht an
    ZitierenZitieren     

  7. #16747
    Hockeygott
    Registriert seit
    23.11.2002
    Beiträge
    21.078

    Standard AW: Politik und Geschichte

    Mir gefallen Zeitpunkt und Art der Reaktionen gar nicht, auch wenn sie zu erwarten waren. Ich finde die Symbolik des Zapfenstreichs ziemlich eklig und würde lieber gestern als morgen darauf verzichten, aber in der aktuellen Situation bekommt es den Anstrich, den Soldaten keine Wertschätzung entgegen bringen zu wollen. So eine Diskussion bzw. eine enventuelle Änderung gehört in eine Zeit, in der keine Ehrung ansteht, die man als anrüchig empfinden könnte. Man müsste einfach den Zapfenstreich, der mehr der Tradition gehorcht als einem großen Bedürfnis der Soldaten (erst recht der Deutschen an sich), durch eine andere Form ersetzen. In elf Wochen zum Beispiel. Oder so. Der Große Zapfenstreich wird im Jahr relativ häufig durchgeführt, in den seltensten Fällen mit einer derartigen Medienpräsenz. Andererseits ist die Symbolik auch weitaus schlimmer als deren Inhalt und ich glaube, dass er der Mehrheit der Deutschen ziemlich egal ist. Wenn ich das im Fernsehen sehe, schalte ich ziemlich schnell um.
    ZitierenZitieren     

  8. #16748
    Hockeygott
    Registriert seit
    23.11.2002
    Beiträge
    21.078

    Standard AW: Politik und Geschichte

    Zitat Zitat von djrene Beitrag anzeigen
    Äh - ist die FDP stärkste Fraktion in einer Ampel oder die kleinste? Ich vermute Lindner wird nun auch Bundeskanzler. Meine Fresse, da hätte man auch gleich die GroKo weiter machen können. Stillstand wohin man blickt. Woher kommt eigentlich das beibehaltene Cannabisverbot? Ich dachte die hippen Neoliberalen ziehen sich auch gerne mal einen durch? Oder greift man da eher zur Line?


    Anhang 7338
    Finde ich eigentlich nicht, zumal deshalb nicht, weil es mehr ein Abstecken der Punkte ist, die von den einzelnen Parteien für verzichtbar erscheinen. Es geht doch bei den Koalitionsverhandlungen erst ans Eingemachte und es gibt unfassbar viele Punkte abzuklären. Da gilt Scholz übrigens als einer der härtesten Verhandler in der deutschen Politik. Wichtig ist, dass jede Partei ihren Markenkern zum Ausdruck bringen kann. Das Tempolimit ist doch vergleichsweise Symbolpolitik, wenn man sich mal unser Autobahnnetz ansieht. Ich hätte das auch gerne, auch wenn mir ein generelles Überholverbot für Lkw deutlich wichtiger wäre, aber für die Grünen ist doch viel bedeutender, was unterm Strich rauskommt. Da sollte das Sondierungspapier nur als Anhalt gelten. Außerdem war klar, dass es Kompromisse geben wird, die die FDP als vermeintlichen Sieger aussehen lässt. Das passt analog zu den damaligen Jamaika-Verhandlungen, als die Grünen von der FDP beleidigt als Gewinner ausgemacht wurden.

    Woher kommt eigentlich das angebliche Aus für die Legalisierung von Cannabis? Ich habe davon nämlich nichts gelesen. Es heißt "wir wollen die Rechtsordnung der gesellschaftlichen Realität anpassen". Aber auch hier gilt für mich, dass das eigentlich reine Klientelpolitik ist. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Legalisierung bundesweiter Konsens ist, zumal nicht wenige ehemalige Kiffer vor einer Legalisierung warnen. Ich bin zwar eigentlich dafür, hätte aber selbst genügend Beispiele, die dagegen sprächen. Diese berühmte normative Kraft des Faktischen sollte nämlich nicht der Grund für eine Legalisierung sein, viel mehr geht es um die Entkriminalisierung und darum, den Erwerb aus der kriminellen Ecke zu holen. Denn "Einstiegsdroge" ist Cannabis höchst selten, wenn es um die Rauschwirkung geht als vielmehr deshalb, weil man durch die Beschaffung auch anderweitig leichten Zugang bekommt. Aber die Länder, die eine Legalisierung seit Jahren haben, zeigen nicht unbedingt, dass der Konsum geringer wurde. In Nevada bspw. darfst du mit einem Joint im Mundwinkel vor der Schule stehen, musst aber eine Dose Bier in undurchsichtiges Papier wickeln, wenn du es vom Supermarkt zum Auto transportieren willst. Ich bin nach wie vor für die Legalisierung, aber dass das für eine neue Koalition so bedeutend gemacht wird, verstehe ich dann auch nicht. Selten war für mich ein "haben wir keine anderen Probleme" treffender.

    Ob das Bürgergeld Hartz IV abschafft oder Etikettenschwindel ist, wissen wir erst nach den Koalitionsverhandlungen. Da ist alles offen.

    Auch was die Pflegereform angeht, ist vieles offen. Das Sondierungspapier spricht ja davon, die Pflege zu fördern. Hier sit halt das Problem, dass Gesundheit wie Bildung Ländersache sind und auch eine strukturelle Änderung ca. 10 Jahre dauert, bis sie in der Realität ankommt.

    Mit den anderen Punkten müsste ich mich erstmal näher befassen, aber momentan ist das für mich gar nicht so wichtig. Wichtig ist der Koalitionsvertrag und da habe ich schon die ein oder andere Hoffnung, dass das was werden kann.

    Für Habeck wäre es übrigens ziemlich dumm, "den Lindner zu machen". Wie es für Lindner dumm war. Und für Deutschland.
    ZitierenZitieren     

  9. #16749
    All-Star
    Registriert seit
    09.01.2015
    Beiträge
    7.602

    Standard AW: Politik und Geschichte

    Man könnte fast meinen das der Merkur dem Markus an Karren fahren will:

    ABSAGE AN JUNGE UNION

    CSU-Chef Söder macht sich rar - und zieht nach Querelen in der Union den Kopf ein
    ZitierenZitieren     

  10. #16750
    Hockeygott
    Registriert seit
    25.11.2002
    Ort
    Krumbach
    Beiträge
    23.145

    Standard AW: Politik und Geschichte

    Springer stellt Julian Reichelt frei
    https://www.gmx.net/magazine/news/sp...gaben-36268754

    Dass es da schon länger einen Bericht eines Investigativteams gibt, rumort seit ein paar Tagen. Deren Verlag wurde von einem Verlagshaus mit anderen Schmierenblättern aufgekauft und die Veröffentlichung unterbunden. Wäre aber das erste Investigativteam, das sich von sowas beeindrucken lässt. Da können wir uns glaube ich auf was freuen, wenn der Deckel wegfliegt.
    ZitierenZitieren     

  11. #16751
    Hockeygott
    Registriert seit
    23.11.2002
    Beiträge
    23.085

    Standard AW: Politik und Geschichte

    Wie hoch ist der Schaden für Deutschland?

    Die Steuertricks mit Namen wie Cum-Ex, Cum-Cum oder Cum-Fake verursachten alleine in Deutschland seit 2009 mindestens 192 Millionen Euro Schaden, wie ein Team von Wirtschaftswissenschaftlern der Universität Mannheim errechnete.

    Im Zeitraum 2000 bis 2020 habe sich der Gesamtschaden in Deutschland auf 35,9 Milliarden Euro belaufen, davon stammen 28,5 Milliarden Euro aus Cum-Cum-Geschäften. Bis Ende 2020 seien erst 135 Millionen Euro aus den Cum-Cum-Geschäften zurückgeholt worden, sagt Konrad Duffy, Experte bei der Bürgerbewegung Finanzwende, t-online. "Das ist ein Tropfen auf den heißen Stein."

    Weltweit belaufe sich der Schaden auf rund 150 Milliarden Euro. Ursprünglich war man von rund 55 Milliarden Euro ausgegangen. Gut möglich aber, dass diese Summe noch weiter steigt. Denn Cum-Cum-Betrug ist hierzulande immer noch möglich (siehe unten).

    Warum ist Cum-Cum immer noch möglich?

    2011 wurde eine Gesetzeslücke geschlossen, um Cum-Ex-Geschäfte zu verhindern. Und 2016 brachte der Bund ein Gesetz auf den Weg, um Cum-Cum-Geschäfte zu unterbinden. Aber: Ähnliche Geschäfte sind immer noch möglich. Denn Steuerbetrüger sind kreativ und nutzen die Unwissenheit der Finanzbehörden aus.
    "Das Problem wurde nie wirklich dort behoben, wo es nötig gewesen wäre: an der Schnittstelle zwischen Finanzinstituten und dem Staat", sagt Verbraucherschützer Duffy. Denn: "Bisher können Finanzinstitute selbst Kapitalertragsteuer-Bescheinigungen ausstellen, ohne dass der Staat die Richtigkeit leicht prüfen konnte".

    Wichtig sei daher, dass die Informationen beim Staat gebündelt werden. "Es gibt IT-Lösungen, um dem Staat genaue Übersichten zu geben", so Duffy. "In anderen Ländern werden solche Lösungen seit Jahren erfolgreich angewandt. In Deutschland traut man sich nicht richtig daran."

    https://www.t-online.de/finanzen/new...n-ebenen-.html

    Danke Scholz!
    ZitierenZitieren     

  12. #16752
    Stammspieler
    Registriert seit
    09.01.2004
    Beiträge
    2.283

    Standard AW: Politik und Geschichte

    Zitat Zitat von Augsburger Punker Beitrag anzeigen

    Danke Scholz!
    Das ist schon in der Zeit aufgekommen als Schäuble Finanzminister war und es trotz eindeutigen Hinweisen nicht für nötig hielt etwas dagegen zu unternehmen. Herzlichen Dank an die versch... iedenen Lobbyverbände, die so viel Einfluss haben.
    ZitierenZitieren     

  13. #16753
    Anfänger
    Registriert seit
    26.04.2021
    Beiträge
    57

    Standard AW: Politik und Geschichte

    Zitat Zitat von Augsburger Punker Beitrag anzeigen
    Wie hoch ist der Schaden für Deutschland?

    Die Steuertricks mit Namen wie Cum-Ex, Cum-Cum oder Cum-Fake verursachten alleine in Deutschland seit 2009 mindestens 192 Millionen Euro Schaden, wie ein Team von Wirtschaftswissenschaftlern der Universität Mannheim errechnete.

    Im Zeitraum 2000 bis 2020 habe sich der Gesamtschaden in Deutschland auf 35,9 Milliarden Euro belaufen, davon stammen 28,5 Milliarden Euro aus Cum-Cum-Geschäften. Bis Ende 2020 seien erst 135 Millionen Euro aus den Cum-Cum-Geschäften zurückgeholt worden, sagt Konrad Duffy, Experte bei der Bürgerbewegung Finanzwende, t-online. "Das ist ein Tropfen auf den heißen Stein."

    Weltweit belaufe sich der Schaden auf rund 150 Milliarden Euro. Ursprünglich war man von rund 55 Milliarden Euro ausgegangen. Gut möglich aber, dass diese Summe noch weiter steigt. Denn Cum-Cum-Betrug ist hierzulande immer noch möglich (siehe unten).

    !
    Hmhh. Mein Gefühl sagt mir jetzt gerade, das mit den ganzen Zahlen in dem Bericht etwas nicht stimmen kann. 192Mio seit 2009 erscheint mir viel zu wenig. Nimmt man die zweite Zahl her v. 2000bis 2020 35,9 Milliarden, dann erscheint mir bei der ersten Zahl 19,2 Milliarden realistischer als 192mio. Sonst wäre das doch den Rabatz nicht wert.
    Zweitens. Wenn der Schaden sich weltweit auf 150Milliarden beläuft, erscheinen mir die 35,9Milliarden allein für Deutschland widerum zu hoch. Also sauber recherchiert und nachvollziehbar erscheint mir der Artikels jetzt nicht.

    Vielleicht hab ich aber gerade auch nen Lockdown im Kopf?
    Geändert von Regensburger (21.10.2021 um 19:48 Uhr)
    ZitierenZitieren     

  14. #16754
    Hockeygott
    Registriert seit
    23.11.2002
    Beiträge
    23.085

    Standard AW: Politik und Geschichte

    Zitat Zitat von Regensburger Beitrag anzeigen
    Hmhh. Mein Gefühl sagt mir jetzt gerade, das mit den ganzen Zahlen in dem Bericht etwas nicht stimmen kann. 192Mio seit 2009 erscheint mir viel zu wenig. Nimmt man die zweite Zahl her v. 2000bis 2020 35,9 Milliarden, dann erscheint mir bei der ersten Zahl 19,2 Milliarden realistischer als 192mio. Sonst wäre das doch den Rabatz nicht wert.
    Zweitens. Wenn der Schaden sich weltweit auf 150Milliarden beläuft, erscheinen mir die 35,9Milliarden allein für Deutschland widerum zu hoch. Also sauber recherchiert und nachvollziehbar erscheint mir der Artikels jetzt nicht.

    Vielleicht hab ich aber gerade auch nen Lockdown im Kopf?
    Die 192 Mio. sind neben den 35 Mrd. tatsächlich nur Peanuts.

    Die zweite Zahl dürfte hinkommen: in D ging das am leichtesten und längsten, nämlich immer noch.
    ZitierenZitieren     

  15. #16755
    Anfänger
    Registriert seit
    26.04.2021
    Beiträge
    57

    Standard AW: Politik und Geschichte

    Zitat Zitat von Augsburger Punker Beitrag anzeigen

    in D ging das am leichtesten und längsten, nämlich immer noch.
    Ok, wie das global aussahh, war mir nicht bewusst. dann mag letztere Zahl hinkommen, und Ersteres vermutlich ein Zahlendreher im Artikel.
    ZitierenZitieren     

  16. #16756
    Hockeygott
    Registriert seit
    25.11.2002
    Ort
    Krumbach
    Beiträge
    23.145

    Standard AW: Politik und Geschichte

    Das Kapital ist ein scheues Reh. Das darf nicht verscheucht werden. Das muß man pfleglich behandeln, bis es seine Heimat auf den Cayman Islands gefunden hat. So ein Reh stirbt, wenn es das Wort Steuer auch nur hört. Die Worte Knast, Kapitalabschöpfung und Internationaler Haftbefehl würde es allerdings verstehen. Die FDP-Klientel wäre plötzlich unter 5% bei den Wahlen
    ZitierenZitieren     

Ähnliche Themen

  1. Politik- und wirtschaftswissenschaftliche Typenlehre
    Von Stevie Y im Forum Off-Topic... & Suche und Biete...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.06.2017, 07:03
  2. politik leicht gemacht
    Von klause im Forum Off-Topic... & Suche und Biete...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.06.2005, 18:27

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, um somit die Website zu finanzieren. Dazu geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung und Analysen weiter. Details ansehen