Ergebnis 16.841 bis 16.860 von 17967

Thema: Politik und Geschichte

  1. #16841
    Profi
    Registriert seit
    24.03.2004
    Beiträge
    3.169

    Standard AW: Politik und Geschichte

    Ist schon so. Ziemlich wankelmütig und unsouverän von der Dame.
    ZitierenZitieren     

  2. #16842
    Testspieler
    Registriert seit
    26.04.2021
    Beiträge
    148

    Standard AW: Politik und Geschichte

    Zitat Zitat von shmul van Fugger Beitrag anzeigen
    Interessant. Kannst du das auch aus dem Tweet lesen?
    In ihrem zeitlich ersten Tweet ging es zumindest um eine anderes Thema und eine andere Personengruppe, als in Ihrem zweiten Tweet, die hier zum Vergleich stehen.
    Ersterer Tweet und deren betroffene Personengruppe hatte glaub ich nichts mit den Corona/Impfdemonstranten zu tun, . Also kann es sich auch nicht um eine Meinungsänderung innerhalb dieses Themas handeln.
    Sie beschwert sich über den Einsatz von Hunden und Pfefferspray von der Polizei bei der linken Gruppe und fordert das jetzt aber, wenn das Problem von rechts kommt. Das ist das Problem aus meiner Sicht.
    ZitierenZitieren     

  3. #16843
    Stammspieler
    Registriert seit
    09.01.2004
    Beiträge
    2.407

    Standard AW: Politik und Geschichte

    Zitat Zitat von kottsack Beitrag anzeigen
    Ist schon so. Ziemlich wankelmütig und unsouverän von der Dame.
    Was ist dann Söder?
    ZitierenZitieren     

  4. #16844
    Profi
    Registriert seit
    20.12.2004
    Beiträge
    3.124

    Standard AW: Politik und Geschichte

    Zitat Zitat von Ryan Beitrag anzeigen
    Was ist dann Söder?
    Whataboutism.

    Hier geht's nicht um Söder!
    ZitierenZitieren     

  5. #16845
    Profi
    Registriert seit
    22.10.2017
    Beiträge
    3.564

    Standard AW: Politik und Geschichte

    Zitat Zitat von Regensburger Beitrag anzeigen
    In ihrem zeitlich ersten Tweet ging es zumindest um eine anderes Thema und eine andere Personengruppe, als in Ihrem zweiten Tweet, die hier zum Vergleich stehen.
    Ersterer Tweet und deren betroffene Personengruppe hatte glaub ich nichts mit den Corona/Impfdemonstranten zu tun, . Also kann es sich auch nicht um eine Meinungsänderung innerhalb dieses Themas handeln.
    Sie beschwert sich über den Einsatz von Hunden und Pfefferspray von der Polizei bei der linken Gruppe und fordert das jetzt aber, wenn das Problem von rechts kommt. Das ist das Problem aus meiner Sicht.
    Muss es eigentlich immer rechts/links sein?

    Da geht es einfach darum wer ihr auf den Sack geht und wer nicht. Ich würde mich jetzt nicht trauen, daraus eine links/rechts-Weltsicht zu machen.
    ZitierenZitieren     

  6. #16846
    Profi
    Registriert seit
    20.12.2004
    Beiträge
    3.124

    Standard AW: Politik und Geschichte

    Zitat Zitat von Engelhardt Beitrag anzeigen
    Muss es eigentlich immer rechts/links sein?

    Da geht es einfach darum wer ihr auf den Sack geht und wer nicht. Ich würde mich jetzt nicht trauen, daraus eine links/rechts-Weltsicht zu machen.
    Mir geht es nicht darum ob es rechts oder links ist. Mir geht es darum, dass man auf der einen Seite "Polizeigewalt" plärrt und auf der anderen Seite "mehr Polizeigewalt!" schreit.
    ZitierenZitieren     

  7. #16847
    Testspieler
    Registriert seit
    26.04.2021
    Beiträge
    148

    Standard AW: Politik und Geschichte

    Zitat Zitat von Engelhardt Beitrag anzeigen
    Muss es eigentlich immer rechts/links sein?

    Da geht es einfach darum wer ihr auf den Sack geht und wer nicht. Ich würde mich jetzt nicht trauen, daraus eine links/rechts-Weltsicht zu machen.
    Ich habe das Problem dargestellt
    . Sie fordert jetzt genau das ein, wogegen sie jahrelang angeblich gekämpft hat(PaG) und wofür sie noch vor 1 Jahr den ersten Tweet abgesetzt hat. Kann natürlich auch Zufall sein, das es sich damals um glaube eine Gegenblockade einer AFD-Demonstration handelte und das es jetzt um Corona/Schwurbler selbst geht. Ob du das rechts/Links nennen willst, das überlasse ich natürlich jedem selbst.
    Ich bezeichne das politisch so.

    Hätte sie das einfach so jetzt als ihre Meinung kund getan, dann wäre das auch völlig ok. Jeder darf seine Meinung/Frust oder sonstwas haben.
    Aber doch nicht mit der Vorgeschichte, wie sie sich dagegen eingesetzt hat.

    Der Wandel ihrer Meinung hatte jedenfalls nichts damit zu tun, das sie vor 1Jahr toleranter gegen Corona-Demonstranten gedacht hat und jetzt durch neueren Kenntnisstand umgeschwenkt ist.das war die Aussage.
    Es sind einfach 2 unterschiedliche inhaltliche Vorkomnisse für ihre Aussagen gewesen.
    Man kann für eine Verschärfung oder Abmilderungen von Maßnahmen sein. Aber nicht, wie es einem gerade passt je nachdem für beides. Dann wird die Person in Ihren Aussagen zumindest unglaubwürdig und dann wirds für mich auch politisch.

    .
    ZitierenZitieren     

  8. #16848
    Profi
    Registriert seit
    22.10.2017
    Beiträge
    3.564

    Standard AW: Politik und Geschichte

    Ich verstehe immer noch nicht, warum du es auf links und rechts herunterbrechen willst. Aber dass es ein ganz schwacher Umschwung ist nur weil ihr das eine Thema näher als das andere ist, das habe ich ja auch schon gesagt. Da hätte ich gerne mal ein Statement von ihr zu, bei sowas wird man ja dann oft sehr erfinderisch und einfallsreich.
    ZitierenZitieren     

  9. #16849
    Rookie
    Registriert seit
    02.08.2012
    Beiträge
    444

    Standard AW: Politik und Geschichte

    Zitat Zitat von Regensburger Beitrag anzeigen
    Ich habe das Problem dargestellt
    . Sie fordert jetzt genau das ein, wogegen sie jahrelang angeblich gekämpft hat(PaG) und wofür sie noch vor 1 Jahr den ersten Tweet abgesetzt hat. Kann natürlich auch Zufall sein, das es sich damals um glaube eine Gegenblockade einer AFD-Demonstration handelte und das es jetzt um Corona/Schwurbler selbst geht. Ob du das rechts/Links nennen willst, das überlasse ich natürlich jedem selbst.
    Ich bezeichne das politisch so.

    Hätte sie das einfach so jetzt als ihre Meinung kund getan, dann wäre das auch völlig ok. Jeder darf seine Meinung/Frust oder sonstwas haben.
    Aber doch nicht mit der Vorgeschichte, wie sie sich dagegen eingesetzt hat.

    Der Wandel ihrer Meinung hatte jedenfalls nichts damit zu tun, das sie vor 1Jahr toleranter gegen Corona-Demonstranten gedacht hat und jetzt durch neueren Kenntnisstand umgeschwenkt ist.das war die Aussage.
    Es sind einfach 2 unterschiedliche inhaltliche Vorkomnisse für ihre Aussagen gewesen.
    Man kann für eine Verschärfung oder Abmilderungen von Maßnahmen sein. Aber nicht, wie es einem gerade passt je nachdem für beides. Dann wird die Person in Ihren Aussagen zumindest unglaubwürdig und dann wirds für mich auch politisch.

    .
    Ich stimme Deinem Post vollumfänglich zu.
    Nur eine kleine Anmerkung: Leider ist diese Art sich wechselhaft zu positionieren bei den meisten Politikern ( egal welcher Parteizugehörigkeit) zu beobachten.
    ZitierenZitieren     

  10. #16850
    Stammspieler
    Registriert seit
    09.01.2004
    Beiträge
    2.407

    Standard AW: Politik und Geschichte

    Zitat Zitat von Rigo-QN Beitrag anzeigen
    Whataboutism.

    Hier geht's nicht um Söder!
    Ach? Wenn man selber betroffen ist schreit man, sonst verwendet man das Mittel nach Gutdünken. Schön, dass das Veranschaulichen so einfach geklappt hat.

    Zitat Zitat von Rigo-QN Beitrag anzeigen
    Mir geht es nicht darum ob es rechts oder links ist. Mir geht es darum, dass man auf der einen Seite "Polizeigewalt" plärrt und auf der anderen Seite "mehr Polizeigewalt!" schreit.
    Schreib ihr ne Mail und frag sie, wie es zu dem Sinneswandel kam. Oder nen Tweet

    Zitat Zitat von aev-panther Beitrag anzeigen
    Ich stimme Deinem Post vollumfänglich zu.
    Nur eine kleine Anmerkung: Leider ist diese Art sich wechselhaft zu positionieren bei den meisten Politikern ( egal welcher Parteizugehörigkeit) zu beobachten.
    Je nachdem, wie es einem in den Kram passt wird das dann als Erkenntnisgewinn oder als Fähnchen im Wind bezeichnet. Wobei doch manch einer mehr zu letzterem neigt. Und dass man in der Opposition auf einmal gegen Dinge ist, die man eben noch verantwortet hat und anders rum ist ja nichts neues mehr.

    Zitat Zitat von Engelhardt Beitrag anzeigen
    Ich verstehe immer noch nicht, warum du es auf links und rechts herunterbrechen willst. Aber dass es ein ganz schwacher Umschwung ist nur weil ihr das eine Thema näher als das andere ist, das habe ich ja auch schon gesagt. Da hätte ich gerne mal ein Statement von ihr zu, bei sowas wird man ja dann oft sehr erfinderisch und einfallsreich.
    Auch du schreib ihr, wenn es dich interessiert, was hinter dem Wandel steckt.
    ZitierenZitieren     

  11. #16851
    Testspieler
    Registriert seit
    26.04.2021
    Beiträge
    148

    Standard AW: Politik und Geschichte

    Zitat Zitat von Engelhardt Beitrag anzeigen
    Ich verstehe immer noch nicht, warum du es auf links und rechts herunterbrechen willst. Aber dass es ein ganz schwacher Umschwung ist nur weil ihr das eine Thema näher als das andere ist, das habe ich ja auch schon gesagt. Da hätte ich gerne mal ein Statement von ihr zu, bei sowas wird man ja dann oft sehr erfinderisch und einfallsreich.
    Weil mir in der Formulierung die politische Bezeichnung links/rechts einfach milder erscheint, als wenn man die grosse Wortkeule auspackt. Links/Rechts bedeutet für mich immer, das es zwar unterschiedliche Sichtweisen/Standpunkte gibt, die aber im demokratischen Sinne noch jederzeit vertretbar/nachvollziehbar sind. . Denn ich kann verschiedene politische Richtungen auch dann als solche akzeptieren, wenn sie nicht meiner Meinung entspricht. Es gibt nunmal politisch Unterschiedliche positionen und ich habe bewusst nichts von Extremismus geschrieben.Mit Leutchen wie Höcke und Co stelle ich sie beileibe nicht auf ein Niveau. Vielleicht macht es auchdas verständlicher.
    In diesem Falle links/rechts, weil es im zweiten Falle um Vorfälle geht, bei denen man einem Teil der Beteiligten, also den Impfgegnern und Coronaleignern rechte Nähe nachsagt, den Beteiligten/Protagonisten in Ihrem ÄlterenTweet und auch die Grünen als ihre Partei selbst eher zur Linken.

    Zum zweiten. Ja, das wäre der Schritt, denn ich dann gerne sähe. Anstatt es nur zu löschen, könnte man solche Aussagen auch ordentlich begründen um den Wandel oder Gedankengang nachvollziehen zu können. Ihre Begründung für die Löschung ist halt mehr als mau.
    Es wäre vielleicht auch mal ratsam nicht immer alles gleich in die Tastaturen zu hauen, wenn man politisch engagiert sein will.



    @aev-panther
    Natürlich keine Frage.
    Geändert von Regensburger (30.12.2021 um 17:41 Uhr)
    ZitierenZitieren     

  12. #16852
    Profi
    Registriert seit
    26.03.2005
    Beiträge
    4.352

    Standard AW: Politik und Geschichte

    Der "alte" Tweet war übrigens nichts von ihr, sondern ein Retweet. Nur so nebenbei.
    ZitierenZitieren     

  13. #16853
    Profi
    Registriert seit
    22.10.2017
    Beiträge
    3.564

    Standard AW: Politik und Geschichte

    Zitat Zitat von Mr. Blubb Beitrag anzeigen
    Der "alte" Tweet war übrigens nichts von ihr, sondern ein Retweet. Nur so nebenbei.
    Also praktisch ein "Habe ich ja nie so gesagt"? Bitte.

    @Ryan:
    Wenn ich jedem eine Mail schreibe würde weil Journalisten unbequeme Fragen nicht stellen hätte ich viel zu tun. Ist nicht meine Aufgabe und ist mir dahingehend bumms, dass das hier bei der guten Frau wirklich nichts mit Erkenntnisgewinn zu tun hat. Die Antwort wäre sowieso lächerlich gewesen....aber spannend halt was ihr dazu eingefallen wäre.
    ZitierenZitieren     

  14. #16854
    Testspieler
    Registriert seit
    26.04.2021
    Beiträge
    148

    Standard AW: Politik und Geschichte

    Zitat Zitat von Mr. Blubb Beitrag anzeigen
    Der "alte" Tweet war übrigens nichts von ihr, sondern ein Retweet. Nur so nebenbei.
    Es liegt mir fern, jemandem etwas in den Mund zu legen,was vielleicht nicht von Ihr stammt.



    Deswegen der Form halber noch einen Auszug aus Ihrem bisherigen Engagement..
    Als ehemalige Landesvorsitzende der Grünen Jugend stand sie ausdrücklich hinter der Forderung der Nachwuchsorganisation, wonach der Einsatz von Pfefferspray und Hunden bei Demonstrationen grundsätzlich verboten werden sollte. Die „standardmäßige Bewaffnung der Polizei mit Pfefferspray“ gelte es zu beenden, heißt es in einem entsprechenden Positionspapier, das Weishaupt ausdrücklich unterstützte

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Saskia_Weishaupt

    Saskia Weishaupt, neu gewählte Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Bayern, erklärt: „Gerade die jetzige Zeit mit der Novellierung des Polizeiaufgabengesetzes (PAG) zeigt uns, wie wichtig es ist, sich mit der Zukunft der Polizei auseinanderzusetzen! Durch Ausweitung der Befugnisse und Beschneidung der Grundrechte schafft dieses Gesetz nur Willkür und Unsicherheit, statt tatsächliche Probleme anzugehen! Insbesondere über die Verhältnismäßigkeit der Mittel müssen wir sprechen. Wir wollen eine Debatte über das Tragen von Schusswaffen anstoßen und fordern schon jetzt, dass Pfefferspray im Polizeieinsatz strikt verboten wird
    https://gruene-jugend-bayern.de/erfo...-innenpolitik/

    Nur zur Darstelling wofür die Frau sich halt bisher eingesetzt hat,bis zu Ihrem jetzigen Tweet.
    ZitierenZitieren     

  15. #16855
    Ersatzspieler
    Registriert seit
    05.11.2010
    Beiträge
    590

    Standard AW: Politik und Geschichte

    Da ist aber auch kein allzu großer Widerspruch mehr. Wenn Pfefferspray und Hunde "grundsätzlich" verboten sind, dann gibt es Ausnahmen, bei denen der Einsatz erlaubt ist. Ist halt Juristensprache.
    ZitierenZitieren     

  16. #16856
    Profi
    Registriert seit
    22.10.2017
    Beiträge
    3.564

    Standard AW: Politik und Geschichte

    Zitat Zitat von me_first Beitrag anzeigen
    Da ist aber auch kein allzu großer Widerspruch mehr. Wenn Pfefferspray und Hunde "grundsätzlich" verboten sind, dann gibt es Ausnahmen, bei denen der Einsatz erlaubt ist. Ist halt Juristensprache.
    Ich glaube du liest das grundsätzlich ein bisschen anders als es gemeint ist. Siehe "strikt" verboten.
    Und der Retweet lässt auch keine Fragen offen.
    ZitierenZitieren     

  17. #16857
    Ersatzspieler
    Registriert seit
    05.11.2010
    Beiträge
    590

    Standard AW: Politik und Geschichte

    Jetzt hab' ich glatt das gefettete überlesen. Dann hab' aber nicht ich das "grundsätzlich" falsch verstanden, sondern sie haben es falsch verwendet.
    ZitierenZitieren     

  18. #16858
    Profi
    Registriert seit
    22.10.2017
    Beiträge
    3.564

    Standard AW: Politik und Geschichte

    Zitat Zitat von me_first Beitrag anzeigen
    Jetzt hab' ich glatt das gefettete überlesen. Dann hab' aber nicht ich das "grundsätzlich" falsch verstanden, sondern sie haben es falsch verwendet.
    Tatsächlich würde ich sagen, dass es im allgemeinen Sprachgebrauch in beide Richtungen gebraucht werden kann.

    Einmal als ausnahmslos und einmal als Standardfall für den wiederum Ausnahmen gelten (können).
    ZitierenZitieren     

  19. #16859
    All-Star
    Registriert seit
    12.12.2005
    Beiträge
    8.366

    Standard AW: Politik und Geschichte

    Teaser für alle ^^
    ZitierenZitieren     

  20. #16860
    Hockeygott
    Registriert seit
    07.12.2002
    Beiträge
    12.178

    Standard AW: Politik und Geschichte

    Mal ne generelle Sache, die ich mit meinen zwei Cop Freunden schon diskutiert habe.

    ich war vor 5-6 Jahren in Mittelengland, bei nem viertklassigen Fußballspiel, allerdings ein Derby. Da liefen alle Cops ohne jegliche Bewaffnung rum. Dann gabs immer wieder Rangeleien unter Fans, da liefen die Cops mit angehobenen Händen hin, haben mit den Parteien geredet und das ging tatsächlich soweit, dass sie auch zu ein paar Glatzköpfen gesagr haben: führt euren Mist bitte nicht hier auf, wo die normalen Fans sind, sondern verzieht euch in eine Seitenstraße. Und die Glatzen haben das gemacht. Generell hat man da auf die Polizei gehört, gleichzeitig waren die Cops nicht sofort mit dem Schlagstock im Anschlag zur Stelle, sondern haben öfter eine Auge zugedrückt.

    Bei uns werden Cops wahllos und ohne Grund bespuckt und angepöbelt, Gleichzeitig habe ich schon genügend Einsätze gesehen, wo die Cops eher eskalieren, als zu beruhigen und am allerschlimmsten: man hat das Gefühl, dass ein Großteil der Cops geil drauf ist, dich wegen ner Minderwertigkeit zu belangen, hauptsache wieder was in der Akte, was der Karriere hilft.

    ich weiss nicht, was Henne und Ei ist, aber das hat mich in England damals echt beeindruckt. Ganz ohne Waffen.
    ZitierenZitieren     

Ähnliche Themen

  1. Politik- und wirtschaftswissenschaftliche Typenlehre
    Von Stevie Y im Forum Off-Topic... & Suche und Biete...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.06.2017, 07:03
  2. politik leicht gemacht
    Von klause im Forum Off-Topic... & Suche und Biete...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.06.2005, 18:27

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, um somit die Website zu finanzieren. Dazu geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung und Analysen weiter. Details ansehen