Ergebnis 41 bis 60 von 110
Seite 3 von 6 ErsteErste ... 234 ... LetzteLetzte

Thema: Welche AL war die schlechteste unserer DEL Geschichte?

  1. #41
    Stammspieler
    Registriert seit
    02.04.2010
    Ort
    friedberg
    Beiträge
    1.802

    Standard AW: Welche AL war die schlechteste unserer DEL Geschichte?

    Zitat Zitat von Benni_AEV Beitrag anzeigen
    Galanov war nicht schlecht, sondern in der Saison einer der wenigen der sich nicht verletzt hat und mehr als die doppelte Zeit auf dem Eis Schichten schob.
    Das sehe ich auch so, der Name Galanov hat in diesem Thread nichts zu suchen!
    Der war in der Saison der Sündenbocke für alles, der war auch an gegentoren schuld bei denen er garnicht auf dem Eis stand.
    ZitierenZitieren     

  2. #42
    Christoph
    Gast

    Standard AW: Welche AL war die schlechteste unserer DEL Geschichte?

    Spontan fallen mir Zingoni und Scandella ein.....aber da hat man nicht viel erwartet.
    Wie war das bei Hudson? Eigentlich doch schwach bei seiner Vita, oder?
    ZitierenZitieren     

  3. #43
    Ausnahmekönner
    Registriert seit
    17.12.2002
    Beiträge
    6.344

    Standard AW: Welche AL war die schlechteste unserer DEL Geschichte?

    Zitat Zitat von Christoph Beitrag anzeigen
    Spontan fallen mir Zingoni und Scandella ein.....aber da hat man nicht viel erwartet.
    Wie war das bei Hudson? Eigentlich doch schwach bei seiner Vita, oder?
    Der war so schwach dass er Mannheim zum Meister machte. Er war halt ein Spielmacher und kein Knipser.
    ZitierenZitieren     

  4. #44
    Ersatzspieler
    Registriert seit
    16.10.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    695

    Standard AW: Welche AL war die schlechteste unserer DEL Geschichte?

    Zitat Zitat von Boulin178pim Beitrag anzeigen
    Das sehe ich auch so, der Name Galanov hat in diesem Thread nichts zu suchen!
    Der war in der Saison der Sündenbocke für alles, der war auch an gegentoren schuld bei denen er garnicht auf dem Eis stand.
    Gebe ich dir zu 1000% Recht!

    Und das wurde schon des öfteren hier im Forums diskutiert, ich hätte ihn gerne länger im CFS gesehen!
    ZitierenZitieren     

  5. #45
    Ersatzspieler
    Registriert seit
    08.11.2016
    Beiträge
    987

    Standard AW: Welche AL war die schlechteste unserer DEL Geschichte?

    Zitat Zitat von Benni_AEV Beitrag anzeigen
    Galanov war nicht schlecht, sondern in der Saison einer der wenigen der sich nicht verletzt hat und mehr als die doppelte Zeit auf dem Eis Schichten schob.
    Wie Hohenberger halt
    ZitierenZitieren     

  6. #46
    Testspieler
    Registriert seit
    16.12.2015
    Beiträge
    104

    Standard AW: Welche AL war die schlechteste unserer DEL Geschichte?

    Beim Lesen vieler dieser Namen bin ich umso dankbarer für die letztjährige Saison und voller Hoffnung für die nächste.
    ZitierenZitieren     

  7. #47

    Standard AW: Welche AL war die schlechteste unserer DEL Geschichte?

    Ahxner war grauenhaft, aber ich fand Rodrigo Lavinsh auch sehr schlimm. Dafür hatte er eine unfassbare Freundin und danach 10 Jahre KHL (keine Ahnung wie...).
    ZitierenZitieren     

  8. #48
    Rigo-Mitglied
    Registriert seit
    21.11.2002
    Ort
    Haunstetten
    Beiträge
    28.960

    Standard AW: Welche AL war die schlechteste unserer DEL Geschichte?

    Zitat Zitat von Tommy-Fan Beitrag anzeigen
    Ahxner war grauenhaft, aber ich fand Rodrigo Lavinsh auch sehr schlimm. Dafür hatte er eine unfassbare Freundin und danach 10 Jahre KHL (keine Ahnung wie...).
    Ahxner war doch Lichtjahre schlechter
    ZitierenZitieren     

  9. #49
    Ersatzspieler
    Registriert seit
    02.04.2003
    Beiträge
    845

    Standard AW: Welche AL war die schlechteste unserer DEL Geschichte?

    Hier werden mir viel zu viele genannt bei denen es einfach nur von der Einstellung her nicht gepasst hat, die aber durchaus fähig gewesen wären Eishockey zu spielen. Faulheit aber Talent ist wenigstens für den ein oder anderen Moment gut (oder sogar Topscorer, siehe Travis Brigley). Das regt eine zwar mehr auf, weil sie es eigentlich könnten, aber das sind in meinen Augen einfach nicht die schlechtesten.

    Viel schlimmer sind dann wirklich so Granaten wie ein Jayme Filipowicz, auch "Der Witz auf Kufen" genannt. Der konnte wirklich gar nix. Mein persönliches Highlight bei dem damals die Aktion als er einen Befreiungsschlag machen wollte (haha, so fest konnte der gar net schießen, dass man jemals etwas als "Schlag" hätte bezeichnen können), über den Puck semmelte und stattdessen dem vor ihm aufrecht stehenden Gegner den Schläger in die Kauleiste gezimmert hat. Ich hatte nach dem Spiel Muskelkater im Gesicht vom Lachen.
    ZitierenZitieren     

  10. #50
    Rookie
    Registriert seit
    14.05.2021
    Beiträge
    397

    Standard AW: Welche AL war die schlechteste unserer DEL Geschichte?

    Müssen wir mal wieder aktualisieren.

    Denn ein heißer Kandidat ist Mitch Callahan. Kam mit viel Vorschußloorbeeren als Nachfolger von Matt White, welche er nicht ansatzweise bestätigen konnte. Außerdem besoffen, kann nicht Streetscooter fahren und Trump-Verehrer. Viel schlimmer geht es nicht.
    ZitierenZitieren     

  11. #51
    Rookie
    Registriert seit
    14.05.2021
    Beiträge
    397

    Standard AW: Welche AL war die schlechteste unserer DEL Geschichte?

    Nach einer Mannschaft der besten, hier die Auswahl der schlechtesten Ausländer, die jemals im Panther-Trikot aufgelaufen sind. Es zählen die EU-Ausländer aus der Bosman-Zeit nicht, genauso wenig wie Leute (Wilkie, Lessard, Kessel z.B.) die nur ganz wenige Spiele gemacht haben. Auch hier, drei Torhüter, acht Verteidiger, fünfzehn Stürmer.

    Tor
    1. Jeff Deslauriers. Kam mit viel Vorschußlorbeeren in eine funktionierende Mannschaft, Ein Unsicherheitsfaktor
    2. Jonathan Boutin. Wie Deslauriers, nur ohne Lorbeeren.
    3. David Kickert. Nur schlecht. Da hätte man Borst spielen lassen sollen. Ein Schlag ins Gesicht jedes Nachwuchsspielers.

    Abwehr
    1. Patrick Aufiero. Er war einfach überfordert.
    2. JD Forrest. Der hätte sicher viel besser spielen können. Er hatte im ersten Jahr keine Lust und im zweiten Jahr überhaupt keine Lust. Deswegen landet er vor wesentlich untalentierteren Kandidaten.
    3. Herbert Hohenberger. Gleich der nächste aus der Kategorie "Lustlos nochmal Geld verdienen".
    4. Jayme Filipowicz. Zu seiner Entlastung, er hat auf einem Auge praktisch nichts gesehen, was man vielleicht hätte wissen können. Trotzdem war der schlecht.
    5. Mathias Ahxner. Diese Riesenbabys sind immer wieder problematisch, vor allem gegen flinke Stürmer und wenn sie ihren Körper nicht mal einsetzen (Nein, es geht mal nicht um John Rogl).
    6. Steve Bancroft. Das war auch so ein Mittdreißiger, der den AEV als Austraggstüberl gesehen hat.
    7. Evan Oberg. Nein, als Verteidiger darf man nicht völlig körperlos spielen.
    8. Jonathan D'Aversa. Beim Wort Offensiv-Verteidiger hat er das Wort hinter dem Bindestrich konsequent ausgeblendet.

    Sturm
    1. Mitch Callahan. Wurde seinen Vorschußlorbeeren nicht ansatzweise gerecht. Dazu noch Trump-Anhänger und das Verhalten in der Öffentlichkeit. Selbst in Dänemark zu schwach.
    2. Nathan Smith. Eine der großen Enttäuschungen nach den 2010ern. Analysiert man den Absturz danach landet man auch bei ihm und bei
    3. Kyle Wanvig.
    4. Gabe Gauthier. Der war einfach nicht fit.
    5. Nordin El Harfaoui. Überfordert und wirkte immer irgendwie verkrampft.
    6. Sergej Klimovich. Beim 1.FC Nürnberg hatten sie mal Berti Glauber. Das war der einzige Brasilianer, der nicht fussballspielen konnte. Wir hatten den einzigen Russen für den das beim Eishockey zutrifft.
    7. Ales Polcar. Aus der ersten DEL-Mannschaft als nur zwei AL erlaubt waren. Er fiel gegenüber den AL der Konkurrenz ziemlich ab. Hat letztlich nur Geld gekostet, weil er Moeser den Platz blockiert hat.
    8. Mike Radja. Noch einer aus der unglückseligen Mannschaft von 2010/2011.
    9. Peter Zingoni. Und noch einer von 2010/11. Nur von ihm hat man von Anfang an nicht viel erwartet.
    10. Igor Alexandrow. Vielleicht gar nicht so schlecht. Ist auch schon lange her. Aber ein Schatten seiner Nürnberger Zeit. Man hatte immer das Gefühl, der kann mehr.
    11. Giulio Scandella. Da hat man sich gefragt, was der auf einer AL-Stelle soll und genauso war es bei
    12. Daniel Paradis.
    13. Dennis Chasse. Kam im Tausch mit Hudson als angeblicher Torjäger aus Mannheim. Eine einzige Enttäuschung.
    14. John Druce. Noch so ein Mittdreißiger. Kam aus Hannover und hatte irgendwas mit 500+ Spielen in der NHL. Ca. 15 unauffällige Spiele bei uns. Ok, hatte der sich nicht verletzt?
    15. Sergio Somma. Das ist subjektiv. Der hat im 2. Jahr nachgelassen, was genervt hat.
    Geändert von Whiskyman (21.07.2021 um 04:47 Uhr)
    ZitierenZitieren     

  12. #52
    Gesperrt
    Registriert seit
    02.11.2012
    Ort
    Datschibörg
    Beiträge
    370

    Standard AW: Welche AL war die schlechteste unserer DEL Geschichte?

    Zitat Zitat von Whiskyman Beitrag anzeigen
    Nach einer Mannschaft der besten, hier die Auswahl der schlechtesten Ausländer, die jemals im Panther-Trikot aufgelaufen sind. Es zählen die EU-Ausländer aus der Bosman-Zeit nicht, genauso wenig wie Leute (Wilkie, Lessard, Kessel z.B.) die nur ganz wenige Spiele gemacht haben. Auch hier, drei Torhüter, acht Verteidiger, fünfzehn Stürmer.

    Tor
    1. Jeff Deslauriers. Kam mit viel Vorschußlorbeeren in eine funktionierende Mannschaft, Ein Unsicherheitsfaktor
    2. Jonathan Boutin. Wie Deslauriers, nur ohne Lorbeeren.
    3. David Kickert. Nur schlecht. Da hätte man Borst spielen lassen sollen. Ein Schlag ins Gesicht jedes Nachwuchsspielers.

    Abwehr
    1. Patrick Aufiero. Er war einfach überfordert.
    2. JD Forest. Der hätte sicher viel besser spielen können. Er hatte im ersten Jahr keine Lust und im zweiten Jahr überhaupt keine Lust. Deswegen landet er vor wesentlich untalentierteren Kandidaten.
    3. Herbert Hohenberger. Gleich der nächste aus der Kategorie "Lustlos nochmal Geld verdienen".
    4. Jayme Filipowicz. Zu seiner Entlastung, er hat auf einem Auge praktisch nichts gesehen, was man vielleicht hätte wissen können. Trotzdem war der schlecht.
    5. Mathias Ahxner. Diese Riesenbabys sind immer wieder problematisch, vor allem gegen flinke Stürmer und wenn sie ihren Körper nicht mal einsetzen (Nein, es geht mal nicht um John Rogl).
    6. Steve Bancroft. Das war auch so ein Mittdreißiger, der den AEV als Austraggstüberl gesehen hat.
    7. Evan Oberg. Nein, als Verteidiger darf man nicht völlig körperlos spielen.
    8. Jonathan D'Aversa. Beim Wort Offensiv-Verteidiger hat er das Wort hinter dem Bindestrich konsequent ausgeblendet.

    Sturm
    1. Mitch Callahan. Wurde seinen Vorschußlorbeeren nicht ansatzweise gerecht. Dazu noch Trump-Anhänger und das Verhalten in der Öffentlichkeit. Selbst in Dänemark zu schwach.
    2. Nathan Smith. Eine der großen Enttäuschungen nach den 2010ern. Analysiert man den Absturz danach landet man auch bei ihm und bei
    3. Kyle Wanvig.
    4. Gabe Gauthier. Der war einfach nicht fit.
    5. Nordin El Harfaoui. Überfordert und wirkte immer irgendwie verkrampft.
    6. Sergej Klimovich. Beim 1.FC Nürnberg hatten sie mal Berti Glauber. Das war der einzige Brasilianer, der nicht fussballspielen konnte. Wir hatten den einzigen Russen für den das beim Eishockey zutrifft.
    7. Ales Polcar. Aus der ersten DEL-Mannschaft als nur zwei AL erlaubt waren. Er fiel gegenüber den AL der Konkurrenz ziemlich ab. Hat letztlich nur Geld gekostet, weil er Moeser den Platz blockiert hat.
    8. Mike Radja. Noch einer aus der unglückseligen Mannschaft von 2010/2011.
    9. Peter Zingoni. Und noch einer von 2010/11. Nur von ihm hat man von Anfang an nicht viel erwartet.
    10. Igor Alexandrow. Vielleicht gar nicht so schlecht. Ist auch schon lange her. Aber ein Schatten seiner Nürnberger Zeit. Man hatte immer das Gefühl, der kann mehr.
    11. Giulio Scandella. Da hat man sich gefragt, was der ausf einer AL-Stelle soll und genauso war es bei
    12. Daniel Paradis.
    13. Dennis Chasse. Kam im Tausch mit Hudson als angeblicher Torjäger aus Mannheim. Eine einzige Enttäuschung.
    14. John Druce. Noch so ein Mittdreißiger. Kam aus Hannover und hatte irgendwas mit 500+ Spielen in der NHL. Ca. 15 unauffällige Spiele bei uns. Ok, hatte der sich nicht verletzt?
    15. Sergio Somma. Das ist subjektiv. Der hat im 2. Jahr nachgelassen, was genervt hat.
    JD Forest und Gauthier würd ich da nicht draufsetzen
    ZitierenZitieren     

  13. #53
    Rigo-Mitglied
    Registriert seit
    21.11.2002
    Ort
    Haunstetten
    Beiträge
    28.960

    Standard AW: Welche AL war die schlechteste unserer DEL Geschichte?

    Polcar? Den hatte ich beinahe im anderen Thread geschrieben...

    Aufiero fand ich auch nicht so schlimm, dass er in dem Thread bei mir auftauchen würde. Genauso wie natürlich Somma.

    Die Spieler werden oft total unterschiedlich wahrgenommen.
    ZitierenZitieren     

  14. #54
    Hockeygott
    Registriert seit
    23.11.2002
    Beiträge
    21.006

    Standard AW: Welche AL war die schlechteste unserer DEL Geschichte?

    Polcar? Geht’s noch? Der ist nicht so weit von der Bestenliste entfernt.

    Der schlechteste Ausländer aller Zeiten in allen Ligen dieser Welt, und überhaupt in allen Sportarten der Welt, eigentlich in allen Berufen, die es gibt und je gegeben hat, ist Magnus Eriksson, auch wenn das vielleicht nicht hundertprozentig objektiv ist. Aber zu 98 Prozent bestimmt. Das ist der einzige Spieler in all den Jahren meines Eishockeyzuschauerdaseins, den ich gerne aus der Stadt gejagt hätte.
    ZitierenZitieren     

  15. #55
    Hockeygott
    Registriert seit
    09.10.2004
    Beiträge
    13.977

    Standard AW: Welche AL war die schlechteste unserer DEL Geschichte?

    keep smiling

    Legendär ein Schlenzer von der Mittellinie gegen Ingolstadt der ihm durchrutscht.
    ZitierenZitieren     

  16. #56
    Hockeygott
    Registriert seit
    23.11.2002
    Beiträge
    21.006

    Standard AW: Welche AL war die schlechteste unserer DEL Geschichte?

    Zitat Zitat von Shutout Beitrag anzeigen
    keep smiling

    Legendär ein Schlenzer von der Mittellinie gegen Ingolstadt der ihm durchrutscht.
    Exakt das war der Moment, in dem ich zu hassen begann. Und Hass ist wirklich ganz böse.
    ZitierenZitieren     

  17. #57
    Hockeygott
    Registriert seit
    25.11.2002
    Ort
    Krumbach
    Beiträge
    22.975

    Standard AW: Welche AL war die schlechteste unserer DEL Geschichte?

    Zitat Zitat von Shutout Beitrag anzeigen
    keep smiling

    Legendär ein Schlenzer von der Mittellinie gegen Ingolstadt der ihm durchrutscht.
    War das nicht Freiburg? Kann mich aber auch täuschen.

    Wobei die Murmel von Deslauriers, die ihm von oben hinter dem Rücken rein fiel fast noch übler fand. Der kam ja auch aus der anderen Hälfte des Eises.
    ZitierenZitieren     

  18. #58
    Hockeygott
    Registriert seit
    23.11.2002
    Beiträge
    21.006

    Standard AW: Welche AL war die schlechteste unserer DEL Geschichte?

    Es war Ingolstadt. Ich wache noch heute schweißgebadet auf
    ZitierenZitieren     

  19. #59
    Stammspieler
    Registriert seit
    05.12.2008
    Ort
    Neuburg/Donau
    Beiträge
    1.700

    Standard AW: Welche AL war die schlechteste unserer DEL Geschichte?

    So einen hat der Schön auch schon rein lassen..lach
    ZitierenZitieren     

  20. #60
    Rookie
    Registriert seit
    14.05.2021
    Beiträge
    397

    Standard AW: Welche AL war die schlechteste unserer DEL Geschichte?

    Zitat Zitat von Rigo Domenator Beitrag anzeigen
    Polcar? Den hatte ich beinahe im anderen Thread geschrieben...
    Die Spieler werden oft total unterschiedlich wahrgenommen.
    Und die Zeiten. Im ersten DEL-Jahr waren nur zwei Ausländer erlaubt. Da waren im Sturm Leute gefragt, die vor allem produzieren. Unsere No.1 war Dany Naud und der ist auf der anderen Liste. Nach einem ordentlichen und einem - für einen AL! - nicht mehr ganz so starken Jahr in der damaligen 2. Bundesliga hat es einige gewundert, warum man ihn für die DEL weiterverpflichtete. Da hätte man sich verbessern müssen, zumal, der auf seine Einbürgerung wartende Moeser, auch noch da war (dem wurde letztlich einer vor die Nase gesetzt, der auch nicht viel besser ist). Am Ende war Polcar ein Grund, warum uns Mannschaften, die wir in der Vorsaison beherrscht haben, dann überholten. Kassel hatte z.B. Millar, in Nürnberg spielten Dolezal und Geddes, gegen die ist er einfach abgefallen.

    In einer Zeit mit mehr Importspielern wie heute, wäre er vielleicht AL #5 von 9 und er wäre auf keiner der beiden Listen aufgetaucht.

    Man sollte aber jeden Spieler im Kontext seiner Zeit sehen.
    Geändert von Whiskyman (21.07.2021 um 05:07 Uhr)
    ZitierenZitieren     

Ähnliche Themen

  1. Das schlechteste Panther-Team der DEL
    Von Höps im Forum Panther-Forum
    Antworten: 92
    Letzter Beitrag: 30.03.2018, 12:44
  2. VERSCHOBEN: schlechteste mannschaft allerzeiten ?????????
    Von Administrator 2 im Forum Panther-Forum
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.08.2007, 15:48
  3. Die schlechteste Verteidigung der Liga (nach wie vor)!
    Von Skopintsev im Forum Panther-Forum
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 22.09.2006, 10:52

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, um somit die Website zu finanzieren. Dazu geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung und Analysen weiter. Details ansehen